Öffentliches Memorandum Braunkohle 1

Öffentliches Memorandum Braunkohle

Die Verstromung von Braunkohle ist in der Bundesrepublik Deutschland nicht weiter rentabel und verursacht neben Klimaschäden einen volkswirtschaftlichen Schaden.

Im Zuge dieser Denkschrift werden Forderungen gestellt, um Kosten und Gefahren vom Bürger und Industrie abzuwenden.

Die Umsetzung dieser Forderungen muss mit höchster  Priorität behandelt werden und kann nicht auf die beim Bundes Wirtschafsministerium anhängige Fertigstellung des Weißbuches „Strommarkt der Energiewende“ warten.

Sofort Maßnahmen

  1. Stilllegung der Kraftwerke Boxberg, Jänschwalde, Schwarze Pumpe, Schkopau und Lippendorf
  2. Überführung der direkt abhängigen Beschäftigten in eine Auffanggesellschaft
  3. Angliederung der Auffanggesellschaft bei den Übertragungsnetzbetreibern
  4. Verrechnung der Kosten für die Auffanggesellschaft über die Netzentgelte

„Öffentliches Memorandum Braunkohle“ weiterlesen