Hybridstrommarkt: CrowdFunding gestartet 1

Hybridstrommarkt: CrowdFunding gestartet

Das Design für einen Strommarkt der Energiewende zu erstellen wird immer mehr zum Spiel mit dem Feuer. Gab es   vor einigen Monaten noch Neuigkeiten im Wochentakt, so ereignet sich jetzt schon fast stündlich etwas, was zu berichten ist.

Am Mittwoch wurde das Crowdfunding für das Diskussionspapier (Buch)  gestartet, fast zeitgleich ist es möglich das Werk beim Verlag vorzubestellen und bei der Deutschen Nationalbibliothek eingetragen. Viele Etappenziele…

„Hybridstrommarkt: CrowdFunding gestartet“ weiterlesen

Berufe der Energiewende – Projektentwickler Windkraft

Dennis Zeitz (Quelle: Windwärts Energie GmbH)
Dennis Zeitz (Quelle: Windwärts Energie GmbH)

Im Rahmen der Serie Berufe der Energiewende begleitet blog.stromhaltig den Projektentwickler Dennis Zeitz für einen Tag an seinem Arbeitsplatz bei der Windwärts Energie GmbH. Sein Beruf als Projektmanager Windenergie geht in seinem Aufgabenportfolio deutlich über das reine Projektmanagement hinaus, denn im Zuge der Realisierung einer Windenergieanlage ist der Projektentwickler das konstante Element, bei dem alle Fäden zusammenlaufen, von der Akquise bis zum ersten Spatenstich. Dieser Zeitraum ist entscheidend für den Erfolg und Misserfolg des gesamten Projektes, wie gerade Großprojekte der neueren Zeit zeigen. Zugleich ist es auch ein Zeitraum, bei dem die Kernkompetenz lautet: individuell verstehen lernen.

„Berufe der Energiewende – Projektentwickler Windkraft“ weiterlesen

Alpstore: Große Worte und kleine Förderung aus Bayern

Stromspeicher in den Alpen?
Stromspeicher in den Alpen?

Die Alpen sind eine hoch sensible Umwelt. Die Wichtigkeit von Speichertechniken für das zukünftige Stromnetz extrem wichtig. Schön, wenn die Anrainerstaaten nun in einem gemeinsamen Projekt untersuchen wollen, wie eine Stromspeicherung auf Basis welches Verfahrens im

Alpenraum möglich ist.

Große Worte von Dr. Marcel Huber (Staatsminister „Leben“ in Bayern):

„Gerade im ökologisch sensiblen Alpenraum müssen die Maßnahmen einheitlich sein und an die besonderen Gegebenheiten angepasst werden. Planer und Entscheider brauchen klare Leitlinien, die für den ganzen Alpenraum Gültigkeit besitzen. Wir wollen gemeinsam Modelle entwickeln, das allen Bedürfnissen der Alpenstaaten gerecht werden.“ (Quelle: Pressemitteilung StaMi Bayern)

Den gesamten Stromsektor war der Freistaat im Jahre 2012 66 Millionen Euro wert. Geht die Forschung in Richtung mehr Nachhaltigkeit bei der Speicherung von Strom in den Alpen, so spendiert man jetzt 1 Promille des Etats für die Erforschung (=66.000 €). Das reißt Löcher in die Haushaltskassen…

„Alpstore: Große Worte und kleine Förderung aus Bayern“ weiterlesen

Nachgefragt: Gibt es Neuigkeiten beim Kombikraftwerk2?

Es ist schon ein paar Monate vergangen, als hier im Blog über das Projekt Kombikraftwerk2 mit seiner Sicht auf das Stromnetz der Zukunft ein Blick geworfen wurde. Ziel des Projektes unter Förderung des Bundesumweltministerium, an dem sich  unter anderem Fraunofer IWES, Siemens, Solarwold und SMA als Partner beteiligen, ist es die Netzstabilität und Netzsicherheit bei der Verwendung von erneuerbaren Primärenergiequellen zu nutzen. Um den aktuellen Stand zu erfahren, habe ich Sven Kirrmann von der Agentur für Erneuerbare Energien einige Fragen gestellt.

„Nachgefragt: Gibt es Neuigkeiten beim Kombikraftwerk2?“ weiterlesen