AnzeigeEEG_FINAL2
Wer sparsam mit Strom umgeht, der soll davon etwas haben. Gerade die verbrauchsunabhängigen Kosten haben aber auch bei Privatkunden eher den gegenteiligen Effekt. Will man einen günstigen kWh Preis, dann muss man viel verbrauchen. Die Klima-Allianz Deutschland hat in ihren Forderungen zur Bundestagswahl 2013 daher einen sehr guten Vorschlag:

Es sollte geprüft werden, ob die Stromsteuer progressiv gestaltet werden kann. Beispielsweise könnte der bisherige Steuersatz von 2,05 Ct/kWh für einen pro Kopf-Verbrauch von unter 500 kWh/Jahr auf den Mindeststeuersatz von 0,1 Ct/kWh abgesenkt werden. Hohe pro Kopf-Verbräuche von mehr als 2.000 kWh/ Jahr sollten dann im Sinne einer möglichst aufkommensneutralen Lösung mit dem doppelten Steuersatz von 4,1 Ct/kWh belastet werden.

Gute Idee? Oder lieber eine generelle Senkung der Mehrwertsteuer für alle Letzverbraucher?

Es geht weiter im Rundgang durch die Blogosphere der Blogs, die dem Thema von Stromhaltig.de entsprechen: Mehr Bewußstsein beim Stromverbrauch – und dadurch mehr Nachhaltigkeit.

Stromblog von Stromauskunft

Stromblog von Stromauskunft
Stromblog von Stromauskunft

Der Blog von Stromauskunft.de informierte bereits im Februar 2008 seine Leser über Neuigkeiten rund um das Thema „Strom“. Aktuell beschäftigt man sich um das Thema Datenschutz bei Smart Metern. Bereits seit längerem wird dieses Thema diskutiert, kann man aus den Verbrauchswerten letztendlich nicht nur Rückschlüsse ziehen, ob der Kunde zu Hause ist, sondern sogar welches TV-Programm er gerade schaut (wenn ich auch bezweifle, dass dieses Verfahren dank Latenzen bei heutigen Digitalreceivern fehlerfrei funktioniert). Der Stromblog bringt ca. 2 Beiträge pro Woche und gliedert sich in das Angebot des Vergleichsportals Stromauskunft aus Harsewinkel ein.

Energynet

Energynet
Energynet

Ein sehr umfangreiches Projekt, welches unter der Leitung von Andreas Kühl hier entstanden ist. Im Gegensatz zu anderen Informationsquellen wird hier auch gerne einmal ein Blick hinter die Kulissen geworfen. So findet man aktuell die Antworten zum SmartGrid von der EnBW. Mit 7 Beiträgen pro Woche findet man hier eigentlich immer spannende Neuigkeiten aus dem Bereich der modernen Stromversorgung.

Und wer nicht abwarten möchte, bis hier weitere Blogs vorgestellt werden, der kann sich die von Energynet erstellte Liste von Energieblogs bei Google-Docs einmal ansehen.