Günstiger Zeitpunkt für Subventionsrückzahlung

Fast 400 Mrd. Euro hat der konventionelle Kraftwerkspark (Braun & Steinkohle) den Staatshaushalt bis zum Jahre 2012 gekostet. Die FOES Studie, welche auch Basis für die Zinsuhr der nuklear/fossilen Geldverbrennung gewesen ist, kennt 311 Mrd. Euro für Steinkohle und 87 Mrd. Euro für Braunkohle als Subvention in Form von Steuervergünstigungen, Finanzhilfen und Vergünstigungen.

Damit sich diese Subventionen rechnen würden, müsste der Börsenstrompreis auf über 82€ die MWh ansteigen (im Schnitt über die nächsten 20 Jahre)

„Günstiger Zeitpunkt für Subventionsrückzahlung“ weiterlesen

100% Vollversorgung aus Erneuerbaren im Jahre 2014 – Fester Strompreis bis 2034

In der Reihe der Marktmodelle für die Stromversorgung der Zukunft soll es heute um ein sehr einfaches Ziel gehen: Verstaalichen!

Man nehme sämtlichen Strom aus Wind und Solaranlagen und gehe davon aus, dass es dem Volke gehört und nur an private Haushalte geliefert wird. Dieses Volk muss die Kosten tragen – dieses Volk darf davon profitieren. Ein „Staatswerk“, welches alle Stromkunden mit H0-Profil (Alle privaten Haushalte) versorgt. Was Industrie und Gewerbe macht ist in diesem Modell erst einmal egal…

„100% Vollversorgung aus Erneuerbaren im Jahre 2014 – Fester Strompreis bis 2034“ weiterlesen

Skandal! Wie Leser systematisch in die Irre geführt werden…

Geldverbrennung

VW Werk in WolfsburgSie berichten in Ihren Blog zwar über den Ausfall des VW Internen Kraftwerks jedoch nicht darüber das am 13.03.2014 von 35.000MW installierter Windleistung gerade mal 35MW eingespeist wurde. Ich werde natürlich diese Informationen an die Öffentlichkeit für Sie weiterleiten! Ich bitte Sie trotzdem um eine zügige Richtigstellung und Aufklärung des Zwischenfalls der die Stromversorgung Deutschlands regelmäßig gefährdet! Beachten Sie dass die Erwartung der Bevölkerung an EE sehr sehr hoch sind nach 0,3 Billionen € Förderung! (Lesermail von Robert „Bob“ Andrews [Name geändert])

Als Blog-Schreiber kann ich mich nur für dieses Vorgehen entschuldigen und bitte die Richtigstellung, die in diesem Beitrag vorhanden ist möglichst einer breiten Öffentlichkeit zuzuführen. Offensichtlich ist es in der Vergangenheit nicht gelungen ausgiebig die Quellen von Informationen zu nennen und genügend Hintergründe für eigene Recherchen zu liefern (wozu ich nur ermutigen kann).

„Skandal! Wie Leser systematisch in die Irre geführt werden…“ weiterlesen

EEG Vermarktungsmengen 2013

eeg_vermakrtungsmengen_2013Wir brauchen ein neues EEG, damit der Strompreis niedrig bleibt? 

Sehr vereinfacht zahlt man mit der Erneuerbaren Energie Umlage die Differenz aus dem Marktwert des erzeugten Stroms und der garantierten Einspeisevegütung der Anlagenbetreiber. Marktwert ist dabei der Börsenpreis, den die vier Übertragungsnetzbetreiber am Marktplatz der EPEX-Spot in Paris erzielen können.

Vergleicht man die Jahre 2012 und 2013 miteinander, wird klar, warum das halbgedachte EEG 2.0 der GroKos nicht mehr als ein Plazebo der Energiepolitik sein kann, welches Krüge zerbricht ohne auch nur den Ansatz eines Problemverständnisses erkennen zu lassen.

„EEG Vermarktungsmengen 2013“ weiterlesen