Kosten der Stromlogistik 1

Kosten der Stromlogistik

Aufgabe des Stromnetzes ist es elektrische Energie von einem Einspeisepunkt zu einem Entnahmepunkt zu transportieren. Für die Benutzung der Stromtrassen wird dabei eine Gebühr in Form der Netzentgelte fällig, welche – vergleichbar mit der LKW-Maut – nach Nutzungsmenge abgerechnet wird. Ein Verfahren, welches in einer Zeit entstanden ist, als die Wertschöpfung bei elektrischer Energie von der Erzeugung bis zum Verbrauch in den Hängen eines Unternehmens lag.

Mit der Liberalisierung, Entflechtung und Marktöffnung ist die Wertschöpfungskette „Strom“ mehrfach gebrochen, wodurch eine Maut nur noch schwer eine verursachergerechte Aufteilung der Kosten im Maut-Verfahren zulässt.

„Kosten der Stromlogistik“ weiterlesen

Reaktiver Stromkunde 2

Reaktiver Stromkunde

„Gibt es nicht = geht nicht“ ein Motto, welches nirgends wo anders so weit verbreitet ist, wie in der Energiewirtschaft. Im Jahre 2007 haben sich die Stromer in Deutschland auf den Weg zu intelligenten Stromzählern gemacht….

Heute, acht Jahre später, findet sich noch immer in kaum einem deutschen Haushalt ein intelligenter Zähler. Dabei sollte das Projekt längst die Stromversorgung von Millionen Verbrauchern demokratisiert haben. (Stefan Schultz bei Spiegel Online)

Es drängt sich der Verdacht auf, dass Regulierung und Bewirtschaftung der Stromversorgung in Deutschland einen komfortablen Status Quo im bestehenden Marktdesign gefunden haben.

„Reaktiver Stromkunde“ weiterlesen

Kaltreserve: Geld verdienen mit Panne Kraftwerken 3

Kaltreserve: Geld verdienen mit Panne Kraftwerken

Insgesamt 10 mal musste das Kraftwerk Hamm innerhalb von 3 Monaten wegen eines technischen Defekts ungeplant vom Netz genommen werden (blog.stormhaltig berichtete). Im April geht das Kraftwerk für ein Jahr in die Kaltreserve über (s.h. Flatterstrom zu Weihnachten).

Nachgefragt bei der Bundesnetzagentur:

Erfolgen Zahlungen an den Kraftwerksbetreiber im Falle einer „Kaltreserve“? Erfolgen Zahlungen an den Betreiber im Falle einer „konservierten Stilllegung“? Wenn ja, in welcher Höhe und aus welchen Mitteln erfolgen diese Zahlungen?

„Kaltreserve: Geld verdienen mit Panne Kraftwerken“ weiterlesen

Strategische Reserve - Warum einfach nicht einfach ist... 4

Strategische Reserve – Warum einfach nicht einfach ist…

Es klingt so schön einfach, wenn man damit rechnet, dass bei einem Atomausstieg 23 GWh bis 2022 vom Netz gehen, die bis dahin als gesicherte Reserve kompensiert werden müssen. Die aktuelle Diskussion über den Kraftwerkspark in Deutschland würde der Psychologe Alfred Adler jedoch als Überkompensation im Zuge eines Minderwertigkeitskomplexes bezeichnen. Ein Grund hierfür ist die fehlende Kopplung zwischen Investitionen und Bedarf.

„Strategische Reserve – Warum einfach nicht einfach ist…“ weiterlesen

Warum der Strom nicht in die Tüte passt... 5

Warum der Strom nicht in die Tüte passt…

Die Sache mit dem Strompreis ist eine ganz feine Sache, denn es kommt viel in die Tüte:

„Roswita Wehrle-Edelbach steht mit den Kollegen Elisabeth Ottenhagen-Nieberg und Enzo Blackwater auf dem Parkett der Strombörse. So nach und nach kommen die ersten Anbieter von Solarstrom rein. Tütenweise schleppen sie ihre Ware zum Verkauf rein. Laut Prognose soll die Tüte heute bei 50 € liegen, aber ein Blick nach draußen – strahlender Sonnenschein – lässt schon vermuten, dass wohl ein paar mehr Verkäufer auftauchen. Und so entwickelt sich das ganze auch. Immer mehr Solarstromtüten stehen zum Verkauf. “ (Auszug aus Tricks der Energieversorger)

Das Modell, wie heute über die Bezahlung von elektrischer Energie gedacht wird, ist eindeutig in die Jahre gekommen. Sie stammt aus einer Zeit, als Brennstoffkosten entscheidend waren, und Klimaschutz eine Null-Nummer. Arbeit (Wattstunde) wollte belohnt werden.

„Warum der Strom nicht in die Tüte passt…“ weiterlesen