Re-Design für mehr Nähe zum Inhalt 1

Re-Design für mehr Nähe zum Inhalt

Wer nicht nur im Reader die Inhalte von blog.stromhaltig anschaut, der wird feststelle, dass sich das Layout deutlich verändert hat.  Grund hierfür war der Überladung von Features und Functions entgegen zu wirken. Der Fokus soll wieder deutlich stärker auf den Text und dem geschriebenen Wort fallen.  Parallel zum Blog wurde auch ein großer Teil der Datendienste neu aufgestellt.

Bis 1. Mai 2015 sollen alle Änderungen implementiert werden. Doch bitte jetzt schon: Feedback geben!

(Beitragsbild: [email protected])

Algorithmische Kommunikation - #Strompreis2015 2

Algorithmische Kommunikation – #Strompreis2015

Es ist November, oder die Zeit, an der die Strompreise für das kommende Jahr an die Kunden zu kommunizieren ist. Auf Hochtouren wird formuliert, was kommuniziert und als Nachricht beim e-Junkie ankommen soll.

Der Experte für Stromtarife Björn L. Kuhn schrieb unlängst:

Stellt sich die Frage, ob tatsächlich die gesunkenen Preis an der Leipziger Strombörse Grund für die Senkungen sind, oder ob die Versorger nicht die Gunst der Stunde erkannt haben und ein wenig das Image aufpolieren wollen. Der monatliche Euro weniger bei einem Single-Haushalt ist vermutlich billiger als die üblichen Marketing-Maßnahmen bei Preiserhöhungen.  (Quelle)

Am Beispiel des Schreibens der Süwag ein kleiner linguistischer Ausflug….

„Algorithmische Kommunikation – #Strompreis2015“ weiterlesen

Ungeplante Nichtverfügbarkeiten und die überlaufende Badewanne im Herbst 3

Ungeplante Nichtverfügbarkeiten und die überlaufende Badewanne im Herbst

Autos, Flugzeuge und auch Kraftwerke sind im Prinzip nichts anderes als komplexe Maschine, die sich aus Millionen von Einzelteilen zusammensetzen.  Jedes Bauteil hat eine maximale Dauer, bevor es ermüdet und letztendlich versagt. Durch sogenannte Vorausschauende Wartung (engl: Predictive Maintenance) versucht man dem Defekt zuvor zu kommen und tauscht das Teil aus, bevor es ermüdet. Beim Auto geschieht dies im Rahmen des Kundendienstes. Bei einem Kraftwerk parallel zu den geplanten Revisionen/Abschaltungen.

„Ungeplante Nichtverfügbarkeiten und die überlaufende Badewanne im Herbst“ weiterlesen

Die Steinkohleumlage 4

Die Steinkohleumlage

In Deutschland gibt es 75 Steinkohlekraftwerke (Blöcke) mit einem Durchschnittsalter von 37 Jahren. Insgesamt stellen diese Kraftwerke eine Nettokapazität von 22,6 GW zur Verfügung.  Mit 3.550 Volllaststunden werden 80,2 TWh Arbeit (elektrische Energie) in das Stromnetz eingespeist. Dies entspricht in etwa dem Jahres Stromverbrauch von 21,11 Millionen Haushalten.

Wie hoch würde eine Umlage aussehen, die den Bau dieser Kraftwerke finanzieren würde? Für den Zubau von Wind und Sonnenenergie zahlen wir aktuell 2,54 Cent je kWh (Quelle Statista).

„Die Steinkohleumlage“ weiterlesen

Jahresrückblick SolarContact-Index 2013: Interesse an PV-Kleinanlagen erfährt Paradigmenwechsel

Ein turbulentes Jahr liegt hinter der Photovoltaikbranche. Mit einem rund 55 Prozent geringerem Zubau an PV-Leistung als 2012 erscheint das Jahr 2013 auf den ersten Blick als ein beispielloser Branchencrash. Ein genauerer Blick lässt jedoch erkennen, dass dieser Einbruch hauptsächlich dem Großanlagensegment geschuldet ist. Denn das Interesse an der Neuinstallation von Photovoltaikanlagen hat gerade im privaten Bereich über das Jahr gesehen deutlich zugenommen. Dabei scheint es einen Paradigmenwechsel weg von der reinen PV-Anlage als Renditeobjekt hin zum Willen, Photovoltaik als umweltfreundliche und unabhängige Unterstützung der eigenen Hausstromversorgung einsetzen zu wollen.

„Jahresrückblick SolarContact-Index 2013: Interesse an PV-Kleinanlagen erfährt Paradigmenwechsel“ weiterlesen