Strom November 2014: Windkraft zieht vor Steinkohle bei der Verlässlichkeit

Stabile und verlässliche Stromerzeugung ist für eine Industrienation elementar wichtig. Lange Zeit wurde die Erzeugung von elektrischer Energie durch Sonne und Wind belächelt, für ihre geringe Verlässlichkeit.  Im November 2014 hat die Windenergie es erstmalig geschafft einen höheren Indexwert bei der Prognosegüte zu erreichen, als die fossile Konkurrenz. 

Stromnetz: Synchron per Marktdesign

Eine der größten Herausforderungen eines zukünftigen Strommarktes ist es, die Marktentwicklung mit den physikalischen Gegebenheiten abzustimmen. Im Stromnetz muss immer soviel Strom eingespeist werden, wie zeitgleich entnommen wird. Jegliche Abweichungen zwischen Marktgeschehen (Angebot/Nachfrage) und physikalischem Stromfluss verursachen eine Verzerrung. Diese Unstimmigkeit zwischen realer Welt und ökonomischer Abbildung führt zu Kosten die bislang verallgemeinert werden, da […]

Bekenne mich schuldig! Ich habe Ökostrom verschmutzt…

Profiltreue im Vergleich zur Ausgleichenergie

Durch Ihre eigenwillige Definition von Ausgleichsenergie wird es leider ziemlich unverständlich, was Sie wollen. (Leser Erwin in einem Kommentar) Die Definition, die bei blog.stromhaltig für den Begriff Ausgleichsenergie verwendet wird, ist nicht immer ganz „marktkonform“, da alles eingerechnet wird, was als Delta zwischen der Erzeugung und dem Verbrauch entsteht. Eine andere Definition findet sich zum Beispiel […]