anteil

anteil

(Bautzen) Mit abschaltbaren Lasten über 50% weniger CO2 durch Strom

Zur Unterstützung des Strukturwandels in der Lausitz Region bietet blog.stromhaltig einen exklusiven Zugang zur Optimierung des Strombezugs sogenannter abschaltbarer Lasten (Wärmepumpen, Kühlhäuser, E-Mobile,…). Der Grünstrom-Index für Bautzen hilft Stromanbietern und Netzbetreibern bei der Optimierung ihres Produktportfolios für den innovativen Kunden. Jeweils 36 Stunden im Voraus wird der Anteil von brennstofffreiem Strom im lokalen Netz ermittelt und über …

(Bautzen) Mit abschaltbaren Lasten über 50% weniger CO2 durch Strom Weiterlesen »

via Zertifikate: Pflicht zum Solarstrom für fossile Kraftwerke

Bei etwa 12% Anteil Solarstrom des Jahres-Brutto-Strommixes liegt für die Marktintegration ein magischer Punkt, bei dem die Verdrängung von Grundlastkraftwerken anfängt.  In Deutschland wird dieses Problem aktuell über eine Konkurrenz auf dem Spot-Markt gelöst (Preis/Leistung). Angedacht sind aber auch Modelle, die Anlagenbetreiber verpflichten soll von einem anderen Anlagentyp Strom abzunehmen, wodurch eine marktwirtschaftliche Konfliktlösung verhindert …

via Zertifikate: Pflicht zum Solarstrom für fossile Kraftwerke Weiterlesen »

Antwort von Sebastian Kotzwander - Gründer Grünspar

18. Dezember 2013 – Energieadvent – Stromsparpotential im Haushalt

In welchem Bereich des Haushaltes liegt das meiste Stromsparpotential?  Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, denn höchster Stromverbrauch ist nicht gleich höchstes Einsparpotential. Ich stelle hier drei Beispiele mit hohem Stromverbrauch, beziehungsweise hohem Einsparsparpotential vor: Multimediageräte, Kühlschränke und Lampen. Die Werte für die Anteile am Stromverbrauch basieren auf einer Studie der Fachgemeinschaft für …

18. Dezember 2013 – Energieadvent – Stromsparpotential im Haushalt Weiterlesen »

Quelle: Statistisches Landesamt BW

Presse: Baden-Württemberg – 18,4 Prozent weniger Strom aus Erdgas – Anteil der Kernenergie nur noch bei 37,7 Prozent

Im Jahr 2012 wurden in Baden-Württemberg 58?083 Millionen Kilowattstunden (Mill. kWh) Strom erzeugt, dies sind 2,6 Prozent weniger als 2011. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Landesamtes kamen für die Stromerzeugung im Jahr 2012 zu 76,1% konventionelle Energieträger und zu 23,9 Prozent erneuerbare Energieträger zum Einsatz (entspricht 13?867 Mill. kWh). Während die Stromerzeugung aus konventionellen Energieträgern …

Presse: Baden-Württemberg – 18,4 Prozent weniger Strom aus Erdgas – Anteil der Kernenergie nur noch bei 37,7 Prozent Weiterlesen »