Milder Februar 2014 dürfte sich positiv auf die Heizkosten auswirken (bis -46%).

Der Winter in diesem Jahr ist deutlicher milder, als der Winter im Jahre 2013. Positiv wirkt sich dies auf die Nebenkostenabrechnung aus, denn für das Beheizen von Wohnungen, Büros, Geschäften und Werkshallen muss deutlich weniger Energie eingesetzt werden. Besitzer von Wärmepumpen dürften sich doppelt freuen, auch in den Monaten Dezember und Januar waren die Temperaturen …

2013 – Das Jahr der Energiekälte

Der Anfang des Jahres 2014 ist relativ mild. Das schont den Geldbeutel, da weniger Energie für Heizungen benötigt wird. Sparen ist angesagt, da das Jahr 2013 uns spätestens bei der Nebenkostenabrechnung noch einmal ins Gedächtnis gerufen wird. Bereits im März und im Mai hatte blog.stromhaltig darauf hingewiesen, was sich zum Jahresende bestätigt. An vielen Orten in Deutschland …

PV-Eigenverbrauchsoptimierter Betrieb von Wärmepumpen. Nützlich? Sinnvoll?

So langsam geht es in den Winter und besonders die Nächte werden deutlich kälter. Trotz hoch isolierter Häuser muss die Heizung die Differenz zur Außentemperatur ausgleichen. Den Aufwand, den die Heizung dazu betreiben hat lässt sich am besten an den sogenannten Heizgradtagen ablesen. Am 26.11.2013 und der 30.11.2012 haben eines gemeinsam: Die Temperatur und der …

Gekoppelt: Elektrische Klimageräte und Photovoltaik Ausbau

Wie warme Semmeln … – oder geschnitten Brot… Kaum ist die 30 Grad Marke geknackt findet man im Eingangsbereich der Baumärkte in Deutschland die mobilen elektrischen Klimageräte. Der BUND Oberrhein nennt die Standgeräte „schlecht gekennzeichnete Stromfresser“ . Tatsächlich brauchen diese Geräte einiges an Strom. Wikipedia beschreibt das Problem wie folgt: Der höchste Kühlbedarf fällt zeitlich …