Weißbuch zum Strommarkt 2.0 – Kurz vor dem Abpfiff

Wir schalten ins Stadion… Die Schlammschlacht um den Strommarkt 2.0 geht in die Schlussrunde, nur noch eine Woche trennen uns vom Abpfiff. Vor fast einem Jahr sind die Mannschaften an den Start gegangen, die Meisterpokale und das Siegergeld zu erobern. Sportlich fair, wird um die Euro-Milliarden der Stromkunden gerungen. Die Unparteiischen der Bundesregierung waren bemüht …

Weißbuch zum Strommarkt 2.0 – Kurz vor dem Abpfiff Weiterlesen »

Halbgedacht: EEG Umlage eine verrechnete Geschichte

Am Donnerstag meldete das PV-Magazine „EEG-Konto trotz Rekordeinspeisung aus Photovoltaik und Windkraft weiter kräftig im Plus„. Damit hatte nun wirklich niemand rechnen können, wenn man die Prämissen der Planung vor einem Jahr ansieht. Aktuell dürften bereits einige Unternehmen in der Tombola der EEG-Berechnungs-Verlosung über ihren Hauptgewinn informiert worden sein und fleißig an der EEG-Umlage 2016 …

Halbgedacht: EEG Umlage eine verrechnete Geschichte Weiterlesen »

Worauf wir uns bei der RWE verlassen sollen…

In ihrer Stellungnahme zum Weißbuch schreibt der RWE Konzern: RWE ist nach wie vor nicht von der Nachhaltigkeit dieser Entscheidung überzeugt und hält den, von VKU und BDEW entwickelten dezentralen Leistungsmarkt, für das bessere Konzept. Der rasante Umbau des Erzeugungssystems in Deutschland und auch politische Entscheidungen von Nachbarländern, Kapazitätsmärkte einzuführen, erschwert die Finanzierung von gesicherter …

Worauf wir uns bei der RWE verlassen sollen… Weiterlesen »

Antwort von Siemens zu Kritikpunkten bei Smart-Meter-Kommunikations Standard

Vor einigen Tagen hatte blog.stromhaltig parallel zu einer Pressemitteilung von Siemens zur Standarisierung der Smart-Meter-Kommunikation, einige Kritikpunkte aufgeführt. Diese Kritikpunkte wurden auch an die Presseabteilung des Konzerns weitergeleitet, dessen Antwort nun vorliegt. Für Interessierte sei an dieser Stelle auch der IT-Sicherheitskatalog gemäß § 11 Absatz 1a Energiewirtschaftsgesetz der Bundesnetzagentur empfohlen, welcher in dieser Woche veröffentlicht wurde. Noch einmal …

Antwort von Siemens zu Kritikpunkten bei Smart-Meter-Kommunikations Standard Weiterlesen »

Hitze: Viele Kraftwerke vor dem Brown-Out

Ab 25,5 Grad Wassertemperatur darf keine zusätzliche Wärme in die deutschen Flüsse eingeleitet werden. Kommt diese Schwelle zeitgleich mit niedrigen Pegelstände, so bedeutet dies die Betreiber thermischer Kraftwerke eine wetterbedingte Zwangsabschaltung. Man könnte auch von eine ungeplanten Nichtverfügbarkeit  sprechen, welche zwar im Gegensatz zu Polen nicht direkt zu einem Brown-Out führen kann, jedoch das Rollenbild einer …

Hitze: Viele Kraftwerke vor dem Brown-Out Weiterlesen »