powercoin

Eine Währung ist ein System welches sicherstellt, dass es ein Wert-Subjekt besitzt, welches begrenzt Teilbar, weitergegeben und getauscht werden kann. Es existiert ein Mechanismus, damit das Wert-Subjekt nur einmal ausgegeben werden kann. Der Geldschein, der zwar in eine kleinere Stückelung getauscht wird, dadurch aber im nominalen Wert sich nicht verändert.

Alles sehr praktische Eigenschaften, die man auch für den Stromhandel gut gebrauchen könnte. Anstelle Bitcoin, Euro und Co. einfach Kilo-Watt-Stunden tauschen. Für eine Schweinehälfte gibt es 100 Kilo-Watt-Stunden – so funktioniert eigentlich Handel und die dahinter liegenden Tauschgeschäfte. Da man allerdings die Schweinehälfte nicht unter das Kopfkissen legen kann, verwendet man Währungen als „Zwischenhandel“.

Soweit die Theorie…

Weiterlesen

01.08.2016 15:00 Uhr - Ausgeglichene Energiebilanz für das Jahr
01.08.2016 15:00 Uhr – Ausgeglichene Energiebilanz für das Jahr

Als vor 6 Jahren die Casa Stromhaltig errichtet wurde, war schnell klar, dass die Werte des Energieausweis eine Vision sind. Von KFW 70 weit entfernt war gerade der erste Winter mit ständig defekter Wärmepumpe und dadurch Aktivierung der Zusatzheizung eine Katastrophe. Im Julie 2015 kam dann eine PV Anlage, im folgenden November der Speicher. Noch etwas Optimierung an den Fahrplänen für Warmwasser, Heizung und einiger Haushaltsgeräte – und die Vision rückte etwas näher… – Der Februar brachte dann noch einmal etwas Wärmepumpen-Boogie in den Strom-Verbrauchsdaten.

Am 01.08.2016 um 15:00 Uhr war es dann soweit… wenigstens für den Augenblick ist die Casa Stromhaltig in diesem Jahr ein Energie-Plus-Haus… Mehr Einspeisung als Bezug.

toast-1077889_640

Auf den Tag genau vor zwei Monaten war blog.stromhaltig auf einer Veranstaltung zum Thema Strommarkt und dessen Digitalisierung. Einer der Diskussionspunkte, die ein Besucher aufbrachte, war „Was ist eigentlich, wenn der Toaster seinen Strom selbst bestellt?“. Was zunächst wie eine Banalität klingt, hat seine Tücke im Detail. Ein Gerät, welches zunächst technisch wenig Aufwand hat, soll in der Lage sein in einem komplexen Gebilde wie dem Strommarkt eine Preisverhandlung zu führen, eine Strommenge zu ordern und letztendlich auch zu bezahlen. IoT – das Internet der Dinge – sollte hier die technischen Grundlagen schaffen, Blockchain Technologie, wie sie mit EDIChain kommen, bilden das Bindeglied.

Die Herausforderung – oder der Grund, warum der konventionelle Stromhandel allein bei der Fragestellung ein müdes Lächeln hervorbringt – sind die Transaktionskosten, welche der Toaster für eine Scheibe Toast zum Frühstück hervorbringen würde.  Human getriggerter Stromhandel: >50€ je Transaktion… automatisierter Handel via Robots >5€. Die Stromkosten <0,02 €. Das passt so erst einmal nicht…

Weiterlesen

entsoe

Aktuelle Daten sind das Salz in der Datensuppe einer digitalisierten Energiewende. Im April 2016 startete ENTSOe, der Verbund der Netzbetreiber in Europa eine neue API-Schnittstelle, die es interessierten Nutzern erlaubt die Daten der Transparenz Plattform mir eigenen Werkzeugen abzurufen und DataMining durchzuführen. Die bislang geltenden Beschränkungen für die API-Nutzung sind dabei recht großzügig gestaltet und bieten recht viele Freiheiten für die Erkundung des Status der Stromversorgung.

Einen noch schnelleren Zugriff auf die Daten bietet das Node JS Modul ENTSOe-AP bei dem bereits 20 Abfragetypen vorkonfiguriert sind.

SolarContact-Index Juni 2016_Grafik

Hamburg, den 11.07.2016: Das Interesse an PV-Anlagen ist im zurückliegenden Juni ins Sommerloch gefallen. Mit rund 90 Punkten verharrt der Index unter seinem 12-Monats- Durchschnitt. Im Gegensatz zur PV-Nachfrage ist das Interesse am Kauf eines PV-Speichers mit 103 Indexpunkten nach wie vor überdurchschnittlich.

Weiterlesen