Blackout, wann kommst Du?

Black - Out
Black – Out

Wer aktuell die Zeitung aufschlägt, oder die verschiedenen Medien online verfolgt, der wird eine wahre Schlacht von Meldungen über einen möglichen Blackout finden. Blackout: Ausfall der Stromversorgung in einem größeren Gebiet durch zu wenig Produktion. Ursächlich für die Wahrscheinlichkeit wird immer die Energiewende angeführt, manchmal aber auch die „German Angst“.

Zwei Meldungen – Ein Tag:

Erst kürzlich hatte der Übertragungsnetzbetreiber Tennet vor einem Stromausfall im Winter gewarnt. Die Situation habe sich im Vergleich zum Frühjahr nicht entspannt, sagte Tennet-Chef Martin Fuchs… (Quelle: Wallstreetjournal)

und

Die Bundesnetzagentur hält es für sehr unwahrscheinlich, dass es in diesem Winter wegen der Energiewende zu Stromausfällen kommt. (Quelle: Zeit)

Auch hier im Blog hatte ich mich in dieser Woche mit dem Thema beschäftigt und bin bei der Analyse der Netzstabilität zu dem Ergebnis gekommen, dass eher das eher finanzielle Interessen die Gefahr von Stromausfällen in einem großen Gebiet steigen lässt. Was wird hier mit „Public Relations“ erzielt?

„Blackout, wann kommst Du?“ weiterlesen

Politik in Bayern in ernster Gefahr

Bild: Cornelia Menichelli / pixelio.de
Bild: Cornelia Menichelli  / pixelio.de
Bild: Cornelia Menichelli / pixelio.de

Das der Wind in Bayern etwas anders weht, als im Rest der Republik ist ein bekannter Fakt. Die aktuelle Süddeutsche berichtet von der Skepsis des Bayerischen Wirtschaftsministers Martin Zeil (FDP) anlässlich der Energiewende, die auch am Freistaat nicht vorbei gehen wird. Hauptangst ist, dass durch den Wegfall der Atommeiler die Versorgungssicherheit nicht mehr gegeben ist. Ich frage mich: Ist Bayern eine Insel?

„Politik in Bayern in ernster Gefahr“ weiterlesen

Zuviel Strom für das Netz?

Zeiten mit zu hoher Netzfrequenz
Zeiten mit zu hoher Netzfrequenz
Zeiten mit zu hoher Netzfrequenz

Bereits im vorangegangenen Beitrag wurde hier auf das Thema Netzfrequenz eingegangen.  Abweichungen in der Frequenz können unterschiedliche Ursachen haben. Alle Analysen, die im vorherigen Beitrag beschrieben wurden, betrachten Zeiträume, bei denen es zuwenig Energie gibt. Selbstverständlich muss zur Vollständigkeit auch die andere Richtung betrachtet werden: Zeiten mit zuviel Strom im Netz – Zeiten mit einer überhöhter Netzfrequenz.

„Zuviel Strom für das Netz?“ weiterlesen

Neue Seite zur Netzfrequenz Anzeige – Analyse Netzstabilität

Analyse der Netzfrequenz
Analyse der Netzfrequenz
Analyse der Netzfrequenz

Im Europäischen Stromnetz sollten wir eigentlich immer eine Frequenz von 50hz haben. Steigt der Verbrauch, so singt diese Frequenz solange, bis genügend Energie zur Stabilisierung der Frequenz vorhanden ist. Ist zuviel Energie im Netz, so geht die Frequenz nach oben. Diese ausgleichende Strommenge kommt von der sogenannten Regelleistung (s.h. auch). Es gilt aber immer, jeder Verbraucher und jeder Erzeuger hat eine Auswirkung auf das Stromnetz und muss durch den Netzbetrieb ausgeglichen werden. Selbst die Frequenz zu messen ist schwierig, dennoch hat es einen gewissen Reiz den Frequenzverlauf über den Tag/Monat/Jahr zu beobachten. Zum Glück gibt es hierzu Webangebote.

„Neue Seite zur Netzfrequenz Anzeige – Analyse Netzstabilität“ weiterlesen

Eigentumsverhältnisse des Stromnetzes

Stromkunde eine Marionette?
Stromkunde eine Marionette?
Wer zieht die Fäden im Stromnetz?

Das Netz ist für den Strom von essentieller Bedeutung, denn nur so kann Produktion und Verbrauch zusammen gebracht werden. Diese Eigenschaft führt aber auch dazu, dass der Betrieb und der Ausbau eines Stromnetzes immer einem Monopol unterliegt. Wenn es hier im Blog um Eigenstrom geht, ist die Frage, welche Rolle das Netz dann überhaupt noch einnehmen kann? Zum Glück hat man sich schon vor einigen Jahren zu diesem Thema Gedanken gemacht. Der Konflikt zwischen natürlicher Monopolstellung und Eigentumsverhältnissen bleibt jedoch bestehen.
„Eigentumsverhältnisse des Stromnetzes“ weiterlesen