50pfennig

Payback, Club Smart, Miles&More – die Liste der Kundenkarten, bei denen der gemeine Komsumsklave gerne etwas freizügiger mit seiner Daten-Intimsphäre umgeht ist lang. Das Bundes-Wirtschaftsministerium folgt im Kleingedruckten des KFW-Programms 275 für Speicher diesem Credo. Wer in den Genuss des gerade erst verlängerten Tilgungszuschusses  kommen will, der zahlt mit seinen Daten. Eine Sammlung, die dank der EE-PR von vielen Medien in das Volk verbreitet wird und scheinbar nur wenig hinterfragt wird. Ist ja Wissenschaft…

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lobby.
bdew

Wie bei allen Meldungen des BDEW, wird man als Otto-Normal Stromkunde erst einmal denken: „Was interessiert es mich?“. Viele Medienvertreter folgen dieser Lethargie der Kritiklosigkeit und schließen sich lieber dem bequemen Bild an: „Gebt ihnen was sie fordern, dann sind sie zufrieden…“. Tressiert darauf, dass bei den Stromkosten oder Ausfällen der BDEW einem hilft, die Ursache auch hier irgendwem anders in die Schuhe zu stecken.

In der aktuellen „Presseinformation“ nennt der gemeinnützige Zwergenverein der „Wir sind Einprozent der Stromerzeugenden Unternehmen“ – BDEW – eine Tatsache der Industrialisierung als „Notfall“. Ein differenzierungsfreier  Taschenspielertrick hilft der Elektro-Lobbygruppe im Vorzimmer des Bundes-Wirtschaftsministeriums den Bürgern und Unternehmern immer mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.

Weiterlesen

biblis

Zugegeben, bei der Klimakonferenz in Paris ist mehr herausgekommenen als vorher befürchtet. Gerade die Politiker feiern sich nun gegenseitig, denn mit einem Konzens wie „Die Staaten sollen sich anstrengen, das zu erreichen“ darf sich jeder als Sieger fühlen. Ein Erfolg ist mit Sicherheit, dass man verstanden wird, wenn man von Dekarbonisierung spricht (auch wenn die Rechtschreibprüfung das Wort noch nicht kennt).  Wenn alle nun auf dieses Ziel schauen, dann verliert man andere Ziele aus dem Auge.

In Deutschland wurde die Energiewende lange aus dem Blickwinkel des Atomausstiegs definiert. Die neue Weltrettung auf  31 Seiten ist bei einem Punkt erstaunlich offen „Auch aus dem Netz kommt in der Zukunft zu 100 Prozent Ökostrom“ (taz) ist ein Wunschdenken, was wohl eher „100 Prozent CO2-neutraler Strom“ heißen sollte.

Weiterlesen

paris

Alles schaut auf die Stadt der Liebe, des Terrors und ab Montag auch der Welt-Klimakonferenz. Per Crowd-Funding wird  sichergestellt, dass der interessierte Ökojunkie hautnah dabei sein kann. Endlich handeln, fordern die Blogger bei der SMA. Ganz ehrlich: Wir wissen doch jetzt schon, dat wird nix…

Klimakonferenz um Klimakonferenz das gleiche Schauspiel. Im Zeitalter des Internets aus der ganzen Welt Medienvertreter einfliegen zu lassen, ist ein Desaster. Die Politiker ebenfalls. Es kennt jeder die Bilder von schmelzenden Gletschern und Polen. Ja, es muss gehandelt werden – aber die Klimakonferenz ist dafür der falsche Rahmen.

Weiterlesen