Grid Affairs

Das Netz, sein Betrieb und seine Betreiber

Schock: Deutscher Stromanbieter liefert nur 260 Stunden Strom – Im Jahr!

Eine PV-Anlage erzeugt an weniger als 1000 Stunden im Jahr Strom in Deutschland. Windkraft schafft es mit Mühen auf das Doppelte – doch das Jahr hat 8.760 Stunden. Fachtreffen von bekennenden Experten vor einigen Tagen. blog.stromhaltig lauscht dem Schlagabtausch der Erneuerbaren Gegner, Netzausbau Gegnern, Speicher Skeptiker und Milanen-Schützern. Desto später der Abend desto mehr rollen sich …

Schock: Deutscher Stromanbieter liefert nur 260 Stunden Strom – Im Jahr! Weiterlesen »

Netzentwicklung, Kupferplatte und die Wirklichkeit

Der Titel des Bildes zum Beitrag lautet „ReDispatch Eier“. Es entsteht, wenn man auf der Visualisierung der ReDispatches der letzten 30 Tage  die Zoom-Stufe um 1 erhöht und zeigt, in welchen Gebieten zu viel Strom erzeugt wurde, um es über das Netz zu transportieren (und in welchen relativ zu wenig). Stromhändler sind gerne blau, denn dies …

Netzentwicklung, Kupferplatte und die Wirklichkeit Weiterlesen »

Gerechte Verteilung von Infrastrukturkosten – Netzentgelte

Bereits im Juni dieses Jahres hatte der Präsident der Bundesnetzagentur Jochen Homann eine Steigerung der Netzentgelte für Eigenstromer gefordert (blog.stromhaltig berichtete). Nach der dürftigen Reduktion der EEG-Umlage fühlen sich jetzt auch viele Interessenvertreter alarmiert, dass in Sachen Letztverbrauchspreis etwas geschehen muss. Ist die Infrastrukturumlage bereits beschlossen?

Deutschland – Einig Zweistromland?

„Statt neue Leitungen von Nord nach Süd zu bauen, könnte der Strommarkt geteilt werden. Das hätte viele Vorteile.“ (Malte Kreutzfeldt bei TAZ) … und würde den Stromhändlern überhaupt nicht gefallen. Der Stromerzeugungsatlas 2014  gibt Aufschluss darüber, wie viel Kapazitäten zur Erzeugung von Strom je Bundesbürger eingespeist werden. Wird zusätzlich noch die Art der Kraftwerke betrachtet …

Deutschland – Einig Zweistromland? Weiterlesen »

Mit Windkraft das Netz stabilisieren (und Geld sparen)

Das Stromnetz kann nur dann stabil betrieben werden, wenn sämtliche Systemdienstleistungen ordentlich erbracht werden. Eine dieser Dienstleistungen ist die negative Sekundär-Regelleistung (NEG_SRL). Genutzt wird diese, wenn der Verbrauch geringer ist, als geplant und die Netzfrequenz dadurch erhöht (über 50 Herz) liegt. Anbieter mit Erzeugungseinrichtungen für Strom, die reduzieren können, erhalten dann Geld dafür, dass sie …

Mit Windkraft das Netz stabilisieren (und Geld sparen) Weiterlesen »

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen