Stromkosten in Deutschland – Bund bekommt mehr als Erzeuger

Das der Bundeshauhalt einnahmen hat, ist wichtig, damit unser gesellschaftliches Leben funktioniert. Wie hoch diese Einnahmen sind, ist jedoch verblüffend und kann jetzt in einer Stromkostenanalyse bis ins Detail untersucht werden. So erfährt man, dass bei einem durchschnittlichen Haushalt die Gemeinde etwa 31€ pro Jahr mitverdient. Der Erzeuger (Einspeiser) des Stroms bekommt hingegen mehr als doppelt soviel mit 64€. Nichts im Vergleich zum Bundeshaushalt, der über das Jahr hinweg über Umsatzsteuer und Stromsteuer um satte 101€ aufgestockt wird.

Dezentral ist die Energiewende, aber nicht bei der Verteilung der Einnahmen

Verteilung bei einem durchschnittlichen 2 Personen Haushalt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.