Wir sind Prosumer, dies ist unser Manifest

Mich als Prosumer zeichnet eines der folgenden Merkmale aus:

  • einen Anschluss an das öffentliche Stromnetz
  • oder eine Wärmepumpe, Nachtspeicherheizung
  • oder ein E-Mobil
  • oder eine PV-Anlage
  • oder ein Wasserbett
  • oder haben einen intelligenten Stromzähler
  • oder einen atypischen Verbrauch (Schichtdienst etc..)
  • oder wollen mit jedem Euro in Elektrizität ein Zeichen setzen
  • oder Stromverbrauch von mehr als 3.000 KWh/Jahr

Wird eines dieser Kriterien erfüllt, dann verstehen wir uns als Prosumer. Nicht mehr nur einfach Stromkunde am Tropf eines Versorgers, sondern wir nehmen eine Funktion und eine Rolle im Energiesystem ein.

  • selbstbestimmt
  • miteinander
  • nachhaltig

denn wir sind Prosumer – und dies ist unser Manifest

Prosumer Manifest

Unter dem Joch der Stromkonzerne und Stadtwerke wurden wir  behandelt wie Abhängige. Die Entscheidungsfreiheit bestand lediglich darin zu einem der Discounter zu wechseln und so wenigstens kurzfristig etwas preislich günstiger zu sein. Ist meine Macht als Stromkunde kastriert auf Preiskampf, dann wird dem System der Stromversorgung die Grundlage entzogen.

Wir Prosumer verstehen uns als Teil des Systems der Stromversorgung. Als Teil der Daseinsvorsorge in einer Zivilgesellschaft übernehmen wir eigenverantwortlich die an uns übertragene Aufgabe und werden im Gegenzug ein Teil des Systems; wir sind Prosumer.

Wir sprechen für uns…

Innovation entsteht im Auftrag von uns Prosumer. Es gibt keinen anderen Akteur, der darüber entscheiden kann, was wir wollen oder nicht. Wer die Individualität jedes einzelnen Prosumer versucht zu verallgemeinern, der  fährt mit dem Wasserbett einkaufen und schläft im E-Auto.

Wenn wir rufen: „Macht Wärmepumpen nachhaltig!“, dann ist dies ein Auftrag an die Tarif-Ingenieuren und schleunigst in das Innovations-Labor zu gehen und eine Lösung zu finden.

Wir sind engagiert…

Unsere Kinder haben ein Recht, dass wir ihnen ein bisschen mehr zurückgeben, als wir ihnen genommen haben. Wir haben eine Verpflichtung zur Nachhaltigkeit durch Fortschritt.

Als Prosumer repräsentieren wir nicht nur die größte Gruppe der Geldgeber, die das System am Laufen hält. Wir Prosumer schaffen es auch uns selbst zu organisieren.

Prosumer agieren individuell in der Gemeinschaft und engagieren sich zum Wohle der Gemeinschaft. So ist Stromhandel kein Privileg, sondern eine Dienstleistung, die von jedem im System erbracht werden kann – aber nicht muss.

Modernisierung der Infrastruktur ist eine Investition in die Zukunft. Wir als Prosumer kennen den Unterschied zwischen Betriebskosten und Investitionen. Unser Engagement basiert darauf, dass wir den Grund für Investitionen und deren Nutzen verstehen und mitbestimmen, denn nur so können wir das Überleben der Gemeinschaft sichern.

Wir sind Prosumer – und wir sind mehr als Du denkst!

Diesen Beitrag offline lesen
Bewertung: 5.0. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.