Von Thorsten gibt es was auf die Ohren – Blockchain im Radio bei SWR2

Die Blockchain – Wunderwaffe oder Blase.

Am Mittwoch der vergangenen Woche hatte sich Herr Brauer vom SWR gemeldet und wollte wissen, was man mit der Blockchain eigentlich in der Energiebranche machen kann. Verarbeitet wurde die Antwort in der Sendung Geld, Markt, Meinung des SWR2 . Um 12:15 war die Ausstrahlung – ab sofort verfügbar in der ARD Audiothek oder im Podcast des Senders.

Neben STROMDAO wird im Radiobeitrag für die Energiewirtschaft auch die Forschung von Timo Gessmann beim Bosch IoT Lab vorgestellt. In St. Gallen ist man dabei mittels Blockchain eine Art  Hybridstrommarkt zu realisieren, bei dem elektrische Energie aus kleinen Erzeugungsanlagen dem Prinzip einer „Shared Economy“ folgen. Es geht bei dem Forscher darum die Bevormundung zu reduzieren, die der aktuelle Strommarkt den Eigentümern von PV-Anlagen überstülpt.

Tanken mit Ökostrom, das ist ein praktisches Beispiel dafür, wie die Mobilität genutzt werden kann, um einen ganz neuen Markt aufzubauen, der nachhaltiger und offener ist, als Mineralölmärkte oder auch der klassische Strommarkt. Es hilft die Blockchain als Kommunikationsschnittstelle die jeden zu Wort kommen lässt.

Nachweisführung via Blockchain

Die Radiosendung zeigt, dass es sehr viele verschiedene Szenarien gibt, bei der die Nachweisführung ein wichtiges zu lösendes Problem ist. Praktisch anwendbar sieht man es bei den Stromtarifen von Stromhaltig. Im EEG-Tarif muss zum Beispiel unveränderbar dem Stromkunden ein Angebot über den Strompreis gemacht werden, bevor der Kunde den Strom verbraucht. Die Blockchain speichert dieses Angebot, so dass der Kunde nach der Nutzung seinen Verbrauch basierend auf das Angebot abrechnen kann. Nicht händisch, sondern voll automatisch.

Was bringt die Zukunft?

Die Blockchain und ihrer Anwendung steht heute noch ganz am Anfang. Manuel Utz hat bei blog.stromhaltig  eine kleine Beitragsserie gestartet. „Geschäftsmodelle der Blockchain in der Energiewirtschaft“ hat bislang zwei Veröffentlichungen (Teil 1, Teil2). Weitere Teile werden in den kommenden Wochen folgen.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen