Mit dem Hybridstrommarkt soll ein Marktdesign etabliert werden, welches fair und frei von Diskriminierung ist. Möglich wird dies durch eine zunehmende Digitalisierung des Lebens und somit auch der Energiewirtschaft. Kleinere „Losgrößen“ mit individuellen Wünschen und Bedürfnissen verursachen keine extra Kosten.

Was könnte besser geeignet sein, als eine Wohngemeinschaft, um ein Marktmodell zu verproben?

blog.stromhaltig  verlost 10 mal einen Monat kostenlosen WG-Strom und 30 mal ein Jahr Nutzung des Stromkonto an die Teilnehmer eines kleinen Gewinnspiels. Teilnehmen dürfen Wohngemeinschaften bis 5 Parteien, die mindestens 6 Monate besteht und bereits die Abrechnung des Stroms für sich geklärt haben. Einsendeschluss ist der 24. September 2017 beim Schließen der Wahllokale (18:00 Uhr). Und darum geht es…


Eine Anforderung ist Fairness

Möglichst verursachergerecht sollen die Stromkosten auf die WGler verteilt werden. Doch wie macht man dies? Nach Quadratmeter? Unterschiedliche Nutzungsverhalten bringen einen unterschiedlichen Bedarf hervor – und damit immer jemanden, der die Kosten eines anderen zahlt. Wie habt ihr das in eurer WG geregelt?

Gemeinschaftsstrom

Die gemeinsame Waschmaschine verursacht auch Stromkosten. Theoretisch könnte man nach Anzahl der Waschgänge einen Fixpreis von den zu verteilenden Kosten abziehen. Macht ihr das? Oder macht es die Abrechnung unnötig kompliziert? Würdet Ihr solch eine Funktion wünschen, oder nehmt ihr eine ungerechtere Verteiltung in Kauf für die Bequemlichkeit?

Mieterwechsel

Zieht jemand aus, oder gibt es zeitweilig einen Leerstand, dann fängt das Rechnen erst richtig an. Wie geht ihr mit diesem Thema um? Was macht Ihr mit den Stromkosten? Wie hoch ist der „Nervpotential“?

Vertragsinhaber

Wer steht im Vertrag mit dem Stromanbieter? Ein „Hauptmieter“, der dann natürlich auch als Schuldner auftritt und gegenüber dem Stromanbieter haftet. Oder sind alle Mieter einzeln eingetragen als Gesellschaft bürgerlichen Rechts? Hat es hier bereits Probleme gegeben, oder habt ihr ein Problem damit, dass ihr den Vertrag habt?

Teilnahme am Gewinnspiel

Zur Teilnahme am Gewinnspiel genügt es, wenn ihr beschreibt, was eure Anforderungen und Erfahrungen mit den Stromkosten bei einer WG sind. Dies per Mail an [email protected] . Eure Namen werden selbstverständlich nicht veröffentlicht, jedoch hält sich blog.stromhaltig vor auch Rückfragen zu stellen. Jeder Teilnehmer bekommt eine Empfangsbestätigung – die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt als Rückantwort auf eure Email. Die persönlichen Daten (Name, Email,…) werden nicht genutzt, lediglich die qualitative Analyse des Bedarfs bei Wohngemeinschaften.

Diesen Beitrag offline lesen
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Veröffentlicht von Thorsten Zoerner

Seit dem Jahr 2007 beschäftige ich mich mit den Themen Stromnetz und Strommarkt. Parallel dazu entstand ein Blog, um Informationen zu den jeweiligen Themen bereitzustellen. Er ist unter blog.stromhaltig.de zu finden. Über das Thema Energiewirtschaft habe ich bislang drei Bücher veröffentlicht. In meinem 2014 erschienenen Buch zum Hybridstrommarkt beschreibe ich ein Marktdesign, das in Deutschland in das Gesetzespaket Strommarkt 2.0 aufgenommen wurde. Hierbei werden zwei Technologien des Strombezugs vereint: der Hausanschluss mit Bezug bei einem klassischen Stromanbieter und einen alternativen Bezug von erneuerbaren Energien. Die wirtschaftlichen Vorteile für ein solches Marktdesign sind erwiesen. Auch die Digitalisierung beeinflusst die Energiewirtschaft von morgen. Daher habe ich mich intensiv mit dem Thema Blockchain Technologie befasst. Blockchain ist eine Technologie, die den Austausch und die Dokumentation von Daten vereinfachen kann. Daher kann diese Technologie mithilfe der digitalen Möglichkeiten das heutige Energiesystem revolutionieren. Denn damit ist eine automatische Abgleichung von Energieerzeugung und Energieverbrauch möglich. Um zukünftige Herausforderungen und Chancen mitgestalten zu können, habe ich 2017 die Firma STROMDAO gegründet. Dort bin ich Geschäftsführer und möchte dafür sorgen, dass mithilfe der Blockchain Technologie und dem Hybridstrommarkt eine digitale Infrastruktur für die Energiewirtschaft der Zukunft aufgebaut wird. Der STROMDAO Mechanismus zur Konsensfindung für den Energiemarkt unterstützt dabei die Marktkommunikation aller beteiligten Akteure.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen