Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Die Digitalisierung macht auch vor der Stromrechnung keinen Halt. Mit dem Stromkonto der StromDAO bekommen private Stromkunden die Möglichkeit unmittelbar die Kosten für ihren Stromverbrauch zu sehen und zu bezahlen.

Sprechertext

#1 Mittlerweile kann man die Stromrechnung per Email bekommen, aber ist das wirklich der Fortschritt, den wir in 20 Jahren Digitalisierung durch das Internet für die Energiewirtschaft erreicht haben?#2 Das Produkt Strom ist anonym, indirekt und kommt aus der Steckdose. Ein Imageproblem, welches vor allem dem Umstand geschuldet ist, dass die liebevoll als Letztverbraucher beschimpften Stromkunden zwar zahlen dürfen, ansonsten aber möglichst nichts mit den Prozessen und Abläufen eines 75 Milliarden Euro-Marktes zu tuen haben sollen. Wenn der Kunde glückt hat, dann bekommt er von seinem Anbieter einen Aufkleber für den Zählerschrank, damit er wenigstens dort an das „Produkt Strom“ erinnert wird.

#3 Es ist nicht verwunderlich, dass die Gestaltung der Stromrechnung schon bald einen eigenen Studiengang hervorbringen wird, denn es muss eine Kunst sein, die schlechte Nachricht irgendwie zu vermitteln. Viele Seiten, welche streng reguliert das enthalten, was Kunde vielleicht wissen sollte. Wie soll da ein Bezug aufgebaut werden?

#4 Tatsächlich basiert gerade der Strombezug auf viele einzelne Entscheidungen. Der Wasch-Marathon nach dem Urlaub, welcher bestimmt auf der Stromrechnung sichtbar ist – oder der Urlaub selbst, hat man doch keinen Strom verbraucht. Ja eine Auswirkung haben diese Ereignisse -> aber bitte erst in einigen Monaten. Wenn es schlecht läuft mit einer Nachzahlung, bei der man sich den Zusammenhang zu einem Ereignis oder einer kurzen Zeit mit atypischen Verhalten  kaum herstellen kann.

#5 Wenn ich mein Auto tanke, dann ist dies eine bewusste, unmittelbare Entscheidung – oder Aktion, welche direkt die Reaktion Zahlen als Folge hat. Was bei Energie von der Tankstelle üblich ist, war bei der Abrechnung von Strom bislang nicht möglich. Die StromDAO hat mit dem Stromkonto das ermöglicht, was wir in anderen Bereichen unseres Lebens schon immer haben: Unmittelbare Transparenz der Kosten. Nicht in Wattstunden auf dem Stromzähler, sondern in Euro und Cent.

#6 Der Grund, warum die Verbreitung von Kreditkarten in Deutschland lange nicht so rasant voran ging wie in den USA, liegt darin,  dass die Einstellung im Umgang mit Geld eine andere ist. In Deutschland will man lieber direkt sehen, was auf dem Konto ist – wie voll der Geldbeutel ist. Nicht zu wissen, „wo man steht?“ – ein Problem, welches einige Kreditkarten-Herausgeber mit SMS Benachrichtigung bei jeder Buchung gelöst haben. Gibt es übrigens nicht in den USA…

Zurück zum Strom. Jedes Einschalten des Lichtes, jeder Waschgang ist eine kleine Abbuchung auf der Stromrechnung.  Transaktionen, die bislang einfach zu klein gewesen sind, um sie sinnvoll verwandeln zu können. Die StromDAO nutzt beim Stromkonto die Blockchain Technologie, um in Echtzeit alle Buchungen durchführen zu können, die notwendig sind den aktuellen Kontostand Ihnen zu sagen. Inklusive der Gutschriften aus Abschlagszahlungen – oder der Verrechnung von Grundgebühren.

#7 Keine Angst vor der Blockchain Technologie! Sie brauchen in Zukunft nicht die Stromkosten mit Bitcoin vom Schwarzmarkt bezahlen.

Das Stromkonto nutzt lediglich die Eigenschaften der Technologie, um zum einen kleinste Transaktionen zu ermöglichen und so den Zusammenhang von kurzfristigen Verbrauchsveränderungen transparent zu machen.  Wurde ein neues Elektrogerät angeschafft? Dann sehen Sie die Auswirkung direkt und können ihr Verhalten entsprechend anpassen.

#8 Das Stromkonto ist fester Bestandteil für Kunden der StromDAO und wurde in den ersten 2 Monaten nach Gründung entwickelt. Von Stromkunden für Stromkunden…

#9 Im Alltag fällt der Blick auf den Saldo: der aktuelle Kontostand. Dieser ist immer aktuell! D.h. die Kosten, die bis zu diesem Zeitpunkt aufgelaufen sind. Wurden keine Ablesungen des Stromzählers vorgenommen, so wird mit dem branchenüblichen Verfahren der Lastprofile geschätzt. Grundgebühren, Abschlagszahlungen – selbstverständlich bereits verrechnet! Eine Zahl: Wo stehe ich mit meinen Energiekosten.

#10 Sobald der Kontostand nicht schlüssig ist, fällt der Blick auf die Details. Eine Übersicht über alle Transaktionen zeigt die Abbuchungen an.

#11 Selbstverständlich sieht der Kunde auch alle Einzahlungen, welche er vorgenommen hat. Das Stromkonto ermöglicht parallele Einzahlungen zu den Abschlagszahlungen per Kreditkarte oder Überweisung.

#12 Durch die Entkopplung von Energielieferung und Geldtransaktionen eröffnet das Stromkonto neue Möglichkeiten:

Elektrogeräte, die beim Kauf bereits ihre Stromkosten beinhalten. Wie dies geht? Sobald die Seriennummer des Gerätes eingegeben wurde, wird Ihnen monatlich der typische Verbrauch des Gerätes gutgeschrieben.

#13 Zum Abschluss noch ein paar Worte, was das Stromkonto der StromDAO nicht ist. Es ist keine Cloud-Lösung, welche bei einem Dienstleister läuft. Es ist keine Anwendung, die man installieren muss. Es ist keine virtuelle Währung (wie Bitcoin), es ist kein Ersatz für das Abrechnungssystem der Stromanbieter.

Das Stromkonto ist eine dezentrale Anwendung, welche aus HTML und Javascript Code besteht. Dieser interagiert mit  einer öffentlichen Blockchain, welche zur Zeit von einigen 10.000 Rechner betrieben wird.

Am besten…

#14 … sie sprechen mit einem Stromkunden oder einem Stromanbieter über dessen Erfahrungen mit dem Stromkonto der StromDAO. Gerne sind wir bei der Vermittlung des Kontaktes behilflich.

#15 Vielen Dank.

Downloads

Stromkonto – Präsentation (PowerPoint 2010)

Stromkonto – Präsentation (PDF)

Diesen Beitrag offline lesen
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Veröffentlicht von Thorsten Zoerner

Seit dem Jahr 2007 beschäftige ich mich mit den Themen Stromnetz und Strommarkt. Parallel dazu entstand ein Blog, um Informationen zu den jeweiligen Themen bereitzustellen. Er ist unter blog.stromhaltig.de zu finden. Über das Thema Energiewirtschaft habe ich bislang drei Bücher veröffentlicht. In meinem 2014 erschienenen Buch zum Hybridstrommarkt beschreibe ich ein Marktdesign, das in Deutschland in das Gesetzespaket Strommarkt 2.0 aufgenommen wurde. Hierbei werden zwei Technologien des Strombezugs vereint: der Hausanschluss mit Bezug bei einem klassischen Stromanbieter und einen alternativen Bezug von erneuerbaren Energien. Die wirtschaftlichen Vorteile für ein solches Marktdesign sind erwiesen. Auch die Digitalisierung beeinflusst die Energiewirtschaft von morgen. Daher habe ich mich intensiv mit dem Thema Blockchain Technologie befasst. Blockchain ist eine Technologie, die den Austausch und die Dokumentation von Daten vereinfachen kann. Daher kann diese Technologie mithilfe der digitalen Möglichkeiten das heutige Energiesystem revolutionieren. Denn damit ist eine automatische Abgleichung von Energieerzeugung und Energieverbrauch möglich. Um zukünftige Herausforderungen und Chancen mitgestalten zu können, habe ich 2017 die Firma STROMDAO gegründet. Dort bin ich Geschäftsführer und möchte dafür sorgen, dass mithilfe der Blockchain Technologie und dem Hybridstrommarkt eine digitale Infrastruktur für die Energiewirtschaft der Zukunft aufgebaut wird. Der STROMDAO Mechanismus zur Konsensfindung für den Energiemarkt unterstützt dabei die Marktkommunikation aller beteiligten Akteure.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen