Kaum eine andere Branche ist so stark von Daten abhängig, wie die Stromnetze und die Strommärkte. Die Berichterstattung darüber könnte dank der Vorratsdatenspeicherung nun ein Ende haben. Geht es nach dem Willen der Bundesregierung, so soll diesen Freitag die geplanten Gesetzesänderungen beschlossen werden. Gerade die Haftstrafen, die dort angedroht werden, wenn Daten durch inoffizielle Kanäle nach außen gelangen, sind drakonisch. Nimm man zum Beispiel die heute veröffentlichte EEG-Umlage für das Jahr 2016: Jeder in der Branche hatte seine Quellen und wusste die Höhe vorab. Von Wetzel’s Welt  über CDU Fuchs und natürlich auch blog.stromhaltig, hatten bereits vorab berichtet und gedeutet. In der Vergangenheit waren schon im Handeslblatt ganze Studien aufgetaucht, bevor diese veröffentlicht wurden.

 

Den Beitrag "Strommarkt/Energiedaten und die Datenhehlerei der Vorratsdatenspeicherung offline Lesen:
Veröffentlicht unter Lobby.

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt