Vor einigen Wochen hatte blog.stromhaltig die Fragen der Leser hinsichtlich der Entwicklung des Strompreises zusammengefasst und an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gesendet. Mittlerweile ist die Antwort eingegangen, welche auch einen Ausblick darauf gibt, in welcher Rolle der private Stromkunde zukünftig einnehmen soll.

Das BMWi wurde gefragt:

  • Mit dem Ausbau der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Quellen auf mittlerweile 1/4 des Strombedarfs konnten große Mengen an Brennstoffkosten (Uran/Steinkohle/Braunkohle) eingespart werden. Warum wurde dies nicht im Strompreis berücksichtigt (vor EEG-Umlage)?
  • Im Weißbuch zum „Strommarkt 2.0“ werden 20 Maßnahmen genannt. Welche dieser Maßnahmen wird den Bezugspreis für Strom bei Privatkunden reduzieren?

Beim BMWi antwortete das Team Bürgerdialog

Mit dem Ausbau der Stromerzeugung aus Erneuerbaren werden in der Tat Brennstoffkosten eingespart. Im marktwirtschaftlich resultierendem Strompreis wird dabei die Bereitstellung der gelieferten Energie abgebildet (dies beinhaltet auch die Bereitstellung der nötigen Kapazitäten). Die Entwicklung der Strompreise wird u.a. im Monitoring-Bericht dargestellt (siehe Kapitel I.8): http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/fortschrittsbericht,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf.

Das Grünbuch erklärt zudem die Funktionsweise des Strommarktes genauer (siehe Kapitel 1, insbesondere Unterkapitel 1.5): https://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/G/gruenbuch-gesamt,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf.

Der Strommarkt 2.0 ist ein weiterentwickelter Strommarkt. Das BMWi ist überzeugt, dass ein weiterentwickelter Strommarkt kostengünstiger ist als ein Stromversorgungssystem mit zusätzlichem Kapazitätsmarkt. Der Strommarkt 2.0 kann die notwendigen Kapazitäten und die zur Integration der erneuerbaren Energien erforderlichen Lösungen kostengünstiger bereitstellen. Alle im Weißbuch genannten Maßnahmen tragen zu der Weiterentwicklung des Strommarktes – und damit auch zu der kostengünstigen und sicheren Stromversorgung – bei.

Den Beitrag "Strompreis und Strommarkt 2.0 - Antworten des BMWi offline Lesen:

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt