Sag mal EON, darf ich auch mal stören?

Manche Beiträge kann man nur mit Zitaten befüllen. EON Chef Teyssen gibt im Handelsblatt Futter für den Blutdruck am Wochenende. Vielleicht sogar so stark, dass Pfizer, Ratiopharm und Bayer jetzt Sonderschichten brauchen, um der Nachfrage nach Medikamenten kurzfristig zu befriedigen.

Die Politik stört den Eon-Umbau mit Plänen für eine neue Haftung für die Atomkraftwerk-Risiken.

Ist doch gemein – diese Bösen … . Teyssen argumentiert, der Staat habe doch die AKWs gebaut, von daher ist ganz klar:

„Ist es denn richtig, dass derjenige für alle Ewigkeit haftet, der die Kernkraftwerke derzeit besitzt, oder derjenige, der sie gebaut hat?“

clever, denn der Besteller haftet…

„In der Geschichte der Bundesregierung ist kein Atomkraftwerk gebaut worden, das nicht vom Staat bestellt wurde.“

Zeit für Werbung.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen