E.ON/AKW Isar 2: Befund an Wärmeschutzrohr

Das Kernkraftwerk Isar 2 ist derzeit für die jährliche Revision abgeschaltet.

Im Rahmen von visuellen Inneninspektionen des Primärkreislaufes wurde an einem Wärmeschutzrohr des Nachwärmeabfuhrsystems ein rissartiger Befund festgestellt.

Wärmeschutzrohre dienen dazu, thermische Belastungseffekte auf den Grundwerkstoff der Rohrleitung zu minimieren. Sie sind nicht Bestandteil der druckführenden Umschließung des Primärkreislaufes und somit ohne sicherheitstechnische Bedeutung.

Eine abschließende Ursachenklärung ist erst nach der Sanierungsmaßnahme möglich.

Das Vorkommnis liegt unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung von Vorkommnissen in Kernkraftwerken („Stufe 0“). Der Aufsichtsbehörde wurde es nach der Kategorie „N“ fristgerecht angezeigt.

(Quelle: Pressemitteilung E.ON)

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen