Mit Inkrafttreten der novellierten Ausgleichsmechanismus-Verordnung am 20.02.2015 wurde den Übertragungsnetzbetreibern eine Fristverlängerung für die Veröffentlichungsfristen gewehrt.  Mittlerweile sind die Abrechnungen für das EEG-Konto nicht mehr bis zum 3. Werktag des Monats zu veröffentlichen, sondern erst nach 10 Werktagen:

 Die Veröffentlichungen der Marktwerte erfolgt weiterhin auf freiwilliger Basis nach Können und Vermögen am 3. WT des Folgemonats.

Bereits für die Abrechnung des März ist das Können und Vermögen nicht mehr vorhanden und so wartet man zum Wochenende vergeblich auf frühzeitiges Zahlenmaterial. Die Spannung ist groß, da ein weiteres Anwachsen des EEG-Umlagenkontos erwartet wird, obwohl die Sonnenfinsternis am 20. März 2015 für eine leichte Delle in den Vermarktungserlösen des Monats geführt haben könnte.

Den Beitrag "ÜNBs: Schon nach einem Monat kein Können und Vermögen mehr... offline Lesen:

4 Gedanken zu “ÜNBs: Schon nach einem Monat kein Können und Vermögen mehr…

  1. Die Transparencydaten betr. Vorhersagen der Wind- und PV-Einspeisungen werden schon seit Monaten nicht mehr komplett veroeffentlicht (siehe http://www.eex-transparency.com/)
    50Hertz ist der Unfaehigste.
    Oder liegt es an der saechsischen Arbeitsmoral, die EEX-Plattform wird von dort aus betrieben. Und bezahlt werden sie dafuer und gesetzlich verpflichtet zur Veroeffentlichung sind dazu wohl auch.

    Gibt es noch andere Webadressen wo man die Wind- und PV-Einspeisungen gratis beobachten kann, also die Vorhersagen?

    In Belgien bei Elia.be geht das 5 Tage im Voraus fuer Wind und 3 Tage im Voraus fuer PV,frei zugaenglich fuer jedermann.
    In Deutschland/Leipzig geht seit Monaten gar nichts.
    Selbst die gemessenen aktuellen Daten (jetzt, heute) werden nicht mehr annaehernd realistisch dargestellt.

    Antworten

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt