Atomkraftwerk Lingen (Emsland) nach Zwischenfall heruntergefahren 1

Atomkraftwerk Lingen (Emsland) nach Zwischenfall heruntergefahren

Nach Meldung des NDR wurde am Karfreitag Mittag beim AKW Lingen der Leckage Alarm im Primärkreis ausgelöst.  Der Siedewasserreaktor aus dem Jahre 1964 musste heruntergefahren werden. RWE gibt an, dass das Kraftwerk um 13:04 mit  1298 MW aus „sonstigem Grund“ vom Netz genommen wurde und bis zum Donnerstag 09.04. wegen „Außeneinfluss“ nur eingeschränkt zur Verfügung steht. In der Meldung des NDR wird ein Herunterfahren zur Fehlersuche genannt. Die Seite der EEX spricht sogar von einem „geplanten“ Herunterfahren des Meilers. Bei der Momentum-Analyse der Netzfrequenz ist für den Zeitraum keine nennenswerte Ausschläge erkennbar, was für einen kontrollierten Rückgang der eingespeisten Energiemenge spricht.

(Beitragsbild: By ChNPP (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons)

Diesen Beitrag offline lesen
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner