Kraftwerksausfall in Ibbenbüren (Block B)

Im Steinkohlekraftwerk Ibbenbüren kam es am frühen Samstag Morgen zu einem technischen Zwischenfall, welcher zum Totalausfall der 792 MW geplanter Einspeisung des Block B führte. Zur Stunde liegen keine weiteren Angaben des Kraftwerksbetreibers RWE vor, jedoch wurden die Marktteilnehmer darüber informiert, dass um 08:00 Uhr des Samstag Morgens bereits wieder die volle Leistung zur Verfügung stehen würde.

Der Zwischenfall ereignete sich im 1985 in Betrieb genommenen Kraftwerk um 03:47 Uhr des 24.01.2015. Zum Zeitpunkt des Ausfalls lag die durchschnittliche Netzfrequenz leicht unter dem Sollwert von 50 Hz und rutschte in Folge um 0,002 Hz ab, bevor das Netz durch die Regelenergie stabilisiert wurde.

(Beitragsbild: Wikimedia – copyleft, GFDL & CC-BY-SA 2.5 User: STBR)

Diesen Beitrag offline lesen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

3 Antworten auf „Kraftwerksausfall in Ibbenbüren (Block B)“

  1. Was ist jetzt an dem Kraftwerksausfall so unglaublich außergewöhnlich und weltbewegend, dass man ihn gesondert posten muss???????

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
    1. wieder so ein Einzelfall… Bei unter 35 GW Systemlast, ist solch ein Ausfall auch nur ein Rundungsfehler im Stabilitätsbericht.

      Noch keine Stimmen.
      Bitte warten...
    2. @Robel

      Mach hier keinen auf beleidigte Leberwurst, nur weil einer mal publik macht, mit welch qualitativ minderwertigem Flatterstrom die konventionellen Kraftwerke das Netz zumüllen und and den Rand des Zusammenbruchs bringen.
      Schon klar, so einer Sockenpuppe wie Dir passt das nicht ins Konzept, das mit viel Mühe und Kosten aufgebaute Märchen von unzuverlässigen Erneuerbare entpuppt sich damit nämlich als das was es ist: Ein realitätsverzerrendes Lügengebäude.

      Noch keine Stimmen.
      Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.