Berlin: Kundenbeiräte für Stromnetz gesucht

Wie der Betreiber des Berliner Stromnetz (Vattenfall) in einer Pressemitteilung mitteilt werden aktuell 24 Mitglieder für einen Kundenbeirat gesucht. Bürger der Hauptstadt über 16 Jahren können sich bis Ende Oktober für diesen Posten bewerben.

„Mit der Gründung des Kundenbeirats folgt das Unternehmen dem Wunsch vieler Berlinerinnen und Berliner nach mehr Mitentscheidung und Partizipation in Fragen der Stromversorgung.“

Netzsicherheit wichtig, Umweltverträglichkeit unwichtig?
Netzsicherheit wichtig, Umweltverträglichkeit unwichtig?

Hinsichtlich des Stromnetzes von Berlin wird gerne von der „Perle der Stromnetze gesprochen“.  Der Kundenbeirat erlaubt es den Letztverbrauchern in einen Bereich zu schauen, mit dem man sonst recht wenig Berührungspunkte hat. Solange es Licht gibt, wenn man auf den Schalter drückt, macht der Verteilnetzbetreiber seine Arbeit richtig. Aber ist das alles?

Verteilnetzen kommt bei der Stromwende eine wichtige Funktion zu, denn hier liegen die Werte, die Infrastruktur, die zusammen laufen sollte. Durch die Entflächtung zwischen Erzeugung, Handel und Netze sind die Verteilnetze allerdings aus der gefühlten Wertschöpfung rund um elektrische Energie verschwunden.

Im Rahmen einer Veranstaltung im Frühjahr dieses Jahres hatte blog.stromhaltig die Möglichkeit mit den Verantwortlichen hinter dem Stromnetz-Berlin zu sprechen.  Es steckt sehr viel Pragmatismus im Netzbetrieb, einiges an Erfahrungen, aber auch einige Dinge, die man in einem Kundenbeirat etwas näher hinterfragen sollte. Um ein Gespür dafür zu bekommen, wie die Hauptstadt tickt empfehle ich einen Blick auf die StromTicker App.  Eine Hilfe zur Interpretation der Daten finden sich in vielen Beiträgen hier im Blog.

Bitte keine Alibi-Veranstaltung

Die Gefahr besteht natürlich, dass der Kundenbeirat zum Feigenblatt in der Kunden-Kommunikation des Mutterkonzerns Vattenfall wird. Damit dies nicht geschieht, bietet sich blog.stromhaltig an,  den Bewerbern ein ausführliches Briefing über den Betrieb von Stromnetzen, der Wertschöpfung und der heutigen Herausforderungen zu geben.

Diesen Beitrag offline lesen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

3 Antworten auf „Berlin: Kundenbeiräte für Stromnetz gesucht“

  1. Ein Netzbetreiber, der eine Zukunft haben will, hat gar keine andere Wahl, als sich mit den Bedürfnissen der Bürger auseinanderzusetzen: Nicht jedem gefällt ein Windpark hinterm Haus oder der Ausbau der „Stromautobahn“: http://blog.123energie.de/stromautobahn-was-ist-das-und-wie-ist-der-fortschritt-in-richtung-energiewende/

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  2. In Berliner Tageszeitungen werden dieser Tage Anzeigen geschaltet um für die Kundenbeiräte zu werben… ich bin gespannt, ob es nur eine medienwirksame Kampagne bleibt!

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...
  3. Hat der Kundenbeirat schon mal getagt? Es wäre spannend zu erfahren, wie die Kampagne weitergegangen ist und vor allem: mit welchem Inhalt.
    Das in Dänemark zeigt wie es in Berliner Bezirken auch gehen könnte, wenn es ganz anders laufen würde.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.