Der Strom, der aus der Stromleitung kommt, stammt aus den Anlagen im Umfeld (s.h. Strommix-Navigator), an der Art und Umfang der Erzeuger kann man nichts ändern. Einen Einfluss nehmen kann der Stromkunde allerdings auf die Entscheidung, welche Anlagen den Strom erzeugen, der für einen Stromkunden eingespeist wird.  Die Wahl wird mit der Unterschrift unter einem Stromliefervertrag besiegelt.

Auf der Heimfahrt von einem Termin in München war es ein spontaner Entschluss, der mich von der A8 in der Nähe von Gersthofen/Augsburg abbogen lies, um die Quelle von 25 Prozent des für mich erzeugten Stroms besuchen zu lassen.

Die glücklichsten 2 Minuten des IPhone-Benutzers ist der Zustand der Vollladung . (Ein Feuerwehr Kamerad)

Schon komisch, dass wegen fehlender Akkuladung auf dem Smartphone keine Bilder vom Besuch existieren.  Ein Solar-Ladegerät habe ich noch nicht, darf aber gerne ein Leser sponsoren :) – hätte gerne eins von Changers.

Im Haushalt hinter blog.stromhaltig gibt es insgesamt 3 Zählpunkte und damit für unterschiedliche Belange auch unterschiedliche Stromtarife. Der klassische Strombedarf wird über den Haushaltszähler erfasst, welcher dem Solar 25 Tarif von Grünstromwerk zugeordnet ist. Ein anderer Zähler ist bei Polarstern Energie und der Letzte – ein Sondertarifszähler – bei der Süwag. An dieser Stelle vielleicht die Anmerkung, dass es keinen Auftrag gibt, die Anbieter zu nennen, aber es auch keinen Grund gibt, ein Geheimnis daraus zu machen. Warum der eine oder der andere Anbieter, kann ich gerne auf Nachfrage erklären.

Zurück nach Bayern, zurück nach Langweid. Abseits vom Ort steht dort eine 5,1 Megawatt Solar-Freiflächenanlage neben einer Biogasanlage im sogenannten „Solarpark Höflefeld Achsheim“. Auf 26 Jahre ist der Betrieb der Anlage ausgelegt. Die Betreiber mussten sich bereits vor dem Bau dazu verpflichten, dass die Fläche nach dieser Zeit wieder geräumt und der landwirtschaftlichen Nutzung zugeführt wird. Nach Genehmigung im Jahre 2009 wurde die Anlage dann im Jahre 2011/2013 fertiggestellt.

Um 19:30 Uhr am Abend herrscht hier mitten in der freien Natur eine ländliche Ruhe. Man merkt nicht, dass die Sonneneinstrahlung wohl immer noch ausreicht um etwa 5.000 Haushalte zu 25% mit Strom  zu versorgen. Auf eine Jahresproduktion von 5 GWh kommt man hier, so Grünstromwerk.

Den Beitrag "Kurzbesuch bei meiner Stromquelle offline Lesen:

2 Gedanken zu “Kurzbesuch bei meiner Stromquelle

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt