Kann die NSA den Deutschen den Strom abschalten?

„Reporting has included the monitoring of international investment in the energy sectors of target countries, electrical and Supervisory Control and Data Acquisition (SCADA) upgrades, and computer aided designs of projected energy projects.“

Im zweiten Teil der Dokumentation Verschwörung gegen die Freiheit (Mediathek) zeigt ZDF Zoom ein Dokument aus dem Blarney Programm, zudem auch das von Edward Snowden enthüllte PRISMA Projekt gehört, welches eine systematische Überwachung der Stromversorgung und der Stromwende in Deutschland durch die NSA nahelegt.

Sogenannte SCADA-Systeme dienen im Betrieb von Kraftwerken oder Stromnetzen zur Überwachung des Betriebes (vergl Wikipedia). Mit ihnen wird ein großer Teil der Betriebsführung automatisiert und die Kommunikation zwischen den verschiedenen Anlagen realisiert. SCADA-Systeme sind somit das Herzstück einer modernen Stromversorgung, wie sie im Smart-Grid benötigt wird.

Gelingt es die interne Kommunikation der SCADA-Systeme zu überwachen, oder sogar zu manipulieren, so sind Angriffe auf die Versorgungssicherheit durchaus denkbar. Cyber-Angriffe, die  in einzelne Städten, oder sogar in ganz Deutschland einen Stromausfall provozieren können. Spätestens nach dem Abhörskandal des Merkel-Handy, kann nicht mehr infrage gestellt werden, dass die Deutschland im Fokus der NSA ist. Das es Angriffe auf SCADA-Systeme bereits gab, belegt der Stuxnet-Wurm, welcher gezielt auf Siemens Hardware/Software im Iran abzielte.

Der Umbau der Stromversorgung in Deutschland ist im vollem Gange. Parallel zum Umbau sind Investitionen in die Erzeugungsanlagen, den Netzsausbau und die Betriebsführung notwendig. Gelingt es von Anfang an dabei zu sein, so sichert man sich eine Option für die Zukunft. Ein Druckmittel, welches nicht mehr nur auf die Wirtschaft im allgemeinen abzielt, sondern auf die Bevölkerung.

Analysiert man das Wissen über aktuelle Projekte, so können dank dem Kostendruck, der zum Beispiel bei Ausschreibungen besteht gezielt Angebote platziert werden, die eine Hintertür für Cyber-Angriffe bereits eingebaut haben.

Beängstigend…

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen