Lediglich ein Problem muss das zukünftige EEG lösen: Investitionen in eine dezentrale Stromerzeugung in der breiten Fläche zu ermöglichen. Nichts mit Börsenhandel, nichts mit Ausnahmen. Einfach und direkt.

strom_lokal_und_kommunalblog.stromhaltig beteiligt sich bei der 25% Initiative des Grünstromwerk. Es ist eine der Säulen zu >25% lokal und kommunal.

Mindestens 25% Solarstrom im deutschen Strommix sind notwendig, wenn wir eine 100% saubere, erneuerbare Energieversorgung wollen. Der Ausbau der Solarenergie in Deutschland ist eine entscheidende Säule für eine nachhaltige, dezentrale Energieversorgung.

DIE ENERGIEWENDE AM WENDEPUNKT.

Doch die Regierung zweifelt und bremst. Sie sieht aktuelle Umbrüche in Energiekonzernen und im Strommarkt als Risiko, nicht als Chance. Sie privilegiert die stromverbrauchende Industrie und ruft dann nach EEG-Kostenbremsen. Sie schlägt Haken, ändert Gesetze im Jahrestakt. Damit zerstört sie vieles, was mittelständische Unternehmen und Bürger in den letzten Jahren für die Energiewende aufgebaut haben. Zu Gunsten der großen Energiekonzerne.

Dabei versteckt sich die Regierung hinter Argumenten wie steigenden Kosten, fehlenden Konzepten zur Systemintegration, stockendem Netzausbau, fehlenden Speichertechnologien und nochmal Kosten, Kosten, Kosten… In der öffentlichen Wahrnehmung scheint die Energiewende nur noch aus unlösbaren Problemen zu bestehen.

25% SIND DRIN. JETZT, HIER UND HEUTE.

Gemeinsam zeigen wir: 25% PV im Strommix sind möglich. Und zwar schon heute. Unsere Partner beziehen bereits heute ein Viertel ihres Stroms aus deutschen Solarkraftwerken. Direkt vom Produzenten. Und zwar ohne EEG-Förderung oder sonstige Subventionen in Anspruch zu nehmen. Vollständig entgelt-, umlage- und steuerbehaftet und dennoch zu marktüblichen Konditionen. Denn die Produktion von Solarstrom aus neuen Anlagen ist heute schon eine der günstigsten Erzeugungsformen in Deutschland.

WIR GEHEN SCHON MAL VOR.

Gemeinsam zeigen wir auch: es gibt Lösungen und Wege, Solarstrom zu marktfähigen Konditionen in den Strommix zu integrieren. Die PV-Branche ist bereit, neue Vermarktungswege aufzubauen und sich schrittweise von der starren Vergütungsförderung zu lösen. Aber Anpassungen benötigen Zeit. Sie müssen mit Sinn und Verstand erfolgen. Und das Ziel muss stimmen: sinnvoller Ausbau der Erneuerbaren unter Berücksichtigung vorhandener Marktstrukturen statt plötzliches Abwürgen des Marktes. Dezentrale und regionale Energieversorgung statt zentraler Konzernstrukturen. 25% PV für 100% erneuerbar.

(Text: Grünstromwerk / Redaktion)

Den Beitrag "Wir sind dabei: 25% Solar sind drin offline Lesen:

Ein Gedanke zu “Wir sind dabei: 25% Solar sind drin

  1. Wir sind soweit das Photovoltaik Solaranlagen auch ohne EEG wirtschaftlich sind wenigstes im Hausbereich 3 kwp bis 6 kwp hier nutze ich einen Großteil des eigenen Strom Selbst. Problem bei „groß – Anlagen“ durch die geplante EEG Umlage auf Eigenstrom. Für diese Projekte braucht am andere Konzepte wie Direktvermarktung.
    Sehe die Solarnutzung bundesweit eher bei 30% ….
    Alleine durch die steigenden Strompreise……
    mit sonnigen Grüßen aus Bayern Josef Simon

    Antworten

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt