In 100 Worten: Hybridmarkt für private Stromkunden (Leistung & Kapazität)

Der durchschnittliche Leser braucht für diese Erklärung  etwa 20-30 Sekunden. Zeit, die sich lohnt…

Stromtarife sind dadurch gekennzeichnet, dass der Kunde eine Leistungsabrechnung erhält, wofür bei der Erzeugung Kapazitäten vorgehalten werden. Die Ungenauigkeit aus dem Verhältnis zwischen erwartetem und tatsächlichem Verbrauch, erwarteter und tatsächlicher Erzeugung sowie der Verfügbarkeit von Wind und Sonne, werden bislang als Risikoaufschlag dem Strompreis hinzugefügt.

Kapazitätskarte in einem Hybridmarkt
Kapazitätskarte in einem Hybridmarkt

Bei der Kapazitätskarte bekommt der Stromkunde die Möglichkeit an der Erzeugung einer Anlage direkt beteiligt zu sein. Verbrauch und Verfügbarkeit können aufeinander abgestimmt werden. Bei Stromlieferung, die über erworbene Kapazitäten nicht gedeckt wird, erfolgt eine Abrechnung mit einem Leistungstarif. Die Abrechnung/Bilanzierung erfolgt zeitnahe in 15 Minuten Taktung auf einem Onlineportal. Ein Hybridmarkt für private Stromkunden.

Diesen Beitrag offline lesen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

3 Antworten auf „In 100 Worten: Hybridmarkt für private Stromkunden (Leistung & Kapazität)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.