7.000 Arbeitsplätze = 800 mal Heimatverlust

Der Abbau von Braunkohle geht weiter. Wie die Berliner Zeitung meldet, hat der Energieversorger Vattenfall einen Vertrag mit der Landesregierung geschlossen, welcher die Räumung der Häuser von 800 Bürgern beinhaltet. Braunkohle, die auch im deutschen Stromnetz landen wird. Die Vattenfall Power Generation AG betreibt aktuell 5 Braunkohle Kraftwerke, mit einer Kapazität von 7,5 GW, die mit Hilfe von 2,7 GW Pumpspeicher die Flexibilität zur folgen des Lastverlaufs erhalten.

Diesen Beitrag offline lesen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Eine Antwort auf „7.000 Arbeitsplätze = 800 mal Heimatverlust“

  1. 7,5 GWh „elektrisch“ = günstigstenfalls 22,5 GWh „primär“

    gern auch

    7,5 GWh „elektrisch“ = ungünstigstenfalls 30 GWh „primär“

    So zwischen 15 GWh und 22,5 GWh „thermisch“ gehen dabei „zum Kamin hinaus“

    Dafür opfert „man“ doch gerne mal ein paar blöde Dörfler, ähm Bürger – OK ich will nicht übertreiben, eigentlich nur deren Heimat. 🙄

    Klügere Köpfe (als ich) können sicher mehr anfangen mit solchen Zahlenspielen. Dennoch versuch ich mal mein Glück. Wäre, hätte „man“ die 7,5 GWh mittels erneuerbarer Energie „hergestellt“, würde das „bundesrepublikanische Primärenergiekonto“ allein damit um bis zu 30 GWh entlastet. Jeder darf selbst nachdenken was das in €uronen ausgedrückt uns allen ersparen würde.

    Noch keine Stimmen.
    Bitte warten...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.