Am vergangenen Freitag lieferte das Kraftwerk Moorburg erstmals Strom in das öffentliche Netz.

Der erste Kraftwerksblock mit einer Leistung von 827 Megawatt sei mit dem Stromnetz verbunden worden, teilte der Betreiber Vattenfall in Hamburg mit. Damit sei ein entscheidender Meilenstein zum Dauerbetrieb des Kraftwerksblocks im Herbst dieses Jahres erreicht. (Quelle: Die Welt)

Vergleich PV Erzeugung und Lastprofil Gewerbe vs. Privat
Vergleich PV Erzeugung und Lastprofil Gewerbe vs. Privat

Im Gegensatz zur Stromerzeugung aus Sonne, Wind, Gas oder Wasserkraft können Kohlekraftwerke nur sehr schwer dem unterschiedlichen Bedarf der Stromverbraucher folgen. Wenn im Herbst der zweite Block ans Netz geht ist eine gleichbleibende Erzeugung eines kleinen Atomkraftwerkes zusätzlich vorhanden. Für den Betreiber beginnt die Zeit einer Mischkalkulation, denn Nachts, wenn keiner den Strom will, kann das Kraftwerk nur minimal runtergeregelt werden. Tagsüber ist die Konkurrenz  zu anderen Erzeugungsformen vorhanden.

Es wird Kapazität aufgebaut, die sich letztlich über die Stromrechnung der Bürger bezahlt werden muss.

Die nuklear-fossile Geldverbrennung geht weiter…

Den Beitrag "Warum die Bürger von Hamburg in Zukunft in der Nacht kochen sollten. offline Lesen:

4 Gedanken zu “Warum die Bürger von Hamburg in Zukunft in der Nacht kochen sollten.

  1. Mit Kohle die Umwelt belasten, solche Dummheit könnt nur ihr in Deutschland produzieren …
    Carlo Gobetti
    … aus der Schweiz

    Antworten
    • Hallo Carlo, stimmt, denn wir haben leider nicht die Möglichkeit, soviel Laufwasser- und Pumpspeicherkapazitäten zu installieren, wie Ihr auf Euren „Almen“.
      Ratschlag: Einfach mal auf eine physische Landkarte gucken.
      Alternative: Pennt ruhig weiter, Ihr Öhis.

      Antworten
  2. Hallo Leute,

    ganz so einfach sollte man es sich doch nicht machen:

    Wenn nachts die Sonne nicht scheint (ist, glaube ich, auch in HH die Regel) und, wie so oft, der Wind nicht weht- wird man auch in der Freien und Hansestadt noch Strom brauchen. Also führt an den konventionellen Grundlastkraftwerken (am besten Gas) kein Weg vorbei.
    Also seid doch bitte nicht so demagogisch- die Leute sind doch nicht blöd. Es reicht doch, wenn uns die Politiker mit ihren Realitätsversusten beglücken.

    PS: Ich bin Energieberater im Grünstromvertrieb (Wasser und Wind)

    Antworten
    • Also wenn es sich nicht um HH gehen würde, wo ohnehin im Base-Band ein Überangebot vorhanden ist, dann könnte ich ja teilweise der Aussage mit der Sonne zustimmen. Es ist aber Hamburg – und es ist der Ort mit dem Bunker-Speicher… Letztes Jahr bei der Konzessionsverhandlung kamen diese Zahlen ja alle auf den Tisch.

      Antworten

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt