ENTSOe: Stromhandel sollte keinen Einfluss auf die Netzfrequenz haben

Auf Twitter gibt es gerade eine kleine Diskussion zwischen dem Social-Media Team des europäischen Verbundnetzes für Strom (ENTSOe) und mir. Mal sehen, wie die Diskussion weiter geht, denn letztendlich würde eine Netzfrequenzänderung verursacht durch den Stromhandel bedeuten, dass Primärregelenergie benötigt wird, um die Schwankungen auszugleichen. Dadurch entsteht sowohl ein höherer Bedarf an Regelenergie zum anderen aber auch Kosten.

Diesen Beitrag offline lesen
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner