Antwort von Sebastian Kotzwander - Gründer Grünspar
Antwort von Sebastian Kotzwander – Gründer Grünspar

In welchem Bereich des Haushaltes liegt das meiste Stromsparpotential?

 Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, denn höchster Stromverbrauch ist nicht gleich höchstes Einsparpotential. Ich stelle hier drei Beispiele mit hohem Stromverbrauch, beziehungsweise hohem Einsparsparpotential vor: Multimediageräte, Kühlschränke und Lampen. Die Werte für die Anteile am Stromverbrauch basieren auf einer Studie der Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung e.V und der EnergieAgentur.NRW.

Den höchsten Stromverbrauch im Haushalt haben elektrische Multimediageräte, wie Spielekonsolen, Computer, HiFi-Anlagen, Laptops und Fernseher mit einem Anteil von 25%. Ebenfalls einen sehr hohen Anteil am Stromverbrauch haben Kühl- bzw. Gefriergeräte mit 16%. Den kleinsten Anteil am häuslichen Stromverbrauch hat die Beleuchtung mit nur 9%.

Obwohl die Beleuchtung den kleinsten Anteil an der Stromrechnung hat, liegt hier das größte Einsparpotential. Rund 90% der Kosten für Beleuchtung können mit stromsparender Technik, wie beispielsweise LEDs, eingespart werden. Zum Vergleich: eine klassische 60 Watt Glühbirne wird durch eine LED ersetzt, die nur 9 bis 10 Watt verbraucht.

Ein ebenfalls sehr hohes Stromsparpotential bietet die Multimediatechnik. Zum einen weil dies der größte Posten auf der Stromrechnung ist, zum anderen, weil hier durch den Stand-by-Modus und energiefressende Geräte viel zu viel Strom verschenkt wird. Durch energiesparendere Varianten  von PC, Fernseher & Co. und  intelligentes Strommanagement, beispielsweise durch Zeitschaltuhren und Steckdosenleisten mit Schalter, kann viel Strom gespart werden.

Kühlgeräte wie Gefrier- und Kühlschränke bieten, nach der Beleuchtung und den Multimediageräten, das höchste Einsparpotential. Dies liegt vor allem daran, dass die in deutschen Haushalten benutzten Kühlschränke mit im Schnitt 14 Jahren sehr alt sind. Ein Rechenbeispiel: ein handelsüblicher Kühlschrank der 10 Jahre oder älter ist kostet im Jahr 110 Euro Stromkosten, ein aktueller A++ Kühlschrank verbraucht nur Strom für rund 64 Euro. Das macht eine Ersparnis von 46 Euro im Jahr.

Den Beitrag "18. Dezember 2013 – Energieadvent – Stromsparpotential im Haushalt offline Lesen:

Ein Gedanke zu “18. Dezember 2013 – Energieadvent – Stromsparpotential im Haushalt

  1. Pingback: Eine private Energiesparberatung, die wärmstens zu empfehlen ist - Energieblog energynet

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt