Teure Öko-Träume: Wer stoppt den Strompreis-Irrsinn? #hartaberfair #Die99ProzentSindLiveDabei

Live-Kommentierung zur Hart Aber Fair Sendung am 04.11.2013 um 21:00 (ARD) .

Danke an alle Beteiligten!

 

[22:10] Fuchs erkennt den Nachteil der Abbhängigkeit von Gasimporten und übersieht die Importunabhängigkeit erneuerbarer Energien! [^KR]

 

[22:07]: Anstieg von Heizöl um über 100% in 10 Jahren wird doch noch angesprochen [AK]

 

[22:03]: Ablenkung der Lobbyisten kommt an bei den Verbrauchern, [AK]

 

[22:02] Bitte, wann kommt was zu externen Kosten? Das wird auf alle abgewälzt. Dauerhaft [^KR]

 

[21:59] Nein… Verivox zumindest finanziert sich zunächst durch Vermittlungshonorare, daher gibt es viele Anbieter auch dort nicht (Beispiel: Grünstromwerk, Polarstern Energie) [^TZ]

 

[21:51] Warum gehört Strom nicht zu den lebensnotwendigen Produkten, wie Blumen und Hotelübernachtungen und wird mit 7% MwSt. berechnet? [AK ][

 

[21:51] Schade, dass es den Teilsatz von Plasberg nicht wörtlich gibt: “Herr Fuchs, Sie könnten einfach mal zurück treten” 🙂 [^TZ]

 

21:50] Herr Fuchs sieht an Pacht für Landwirte Überforderung – sind Rendite auf abgeschriebene Kraftwerke auch eine Überförderung? Ja. [^KR]

 

[21:50] Herr Fuchs bringt mich zum Wiederholen: http://grid.stromhaltig.de/zinsuhr.php mal vergleichen 🙂  [^TZ]

 

[21:45] Stichwort VW: Das Unternehmen produziert seinen Strom in eigengen Kraftwerken und beteiligt sich damit nicht an Netzentgelte und EEG-Umlage [^TZ]

 

[21:38]: Belastung durch steigende Stromkosten wird angesprochen, aber höherer Betrag und Ansteig von Heizkosten wird vergessen [AK]

 

[21:38] Moderator sorgt sich um arme HARZ IV Empfänger und bewertet munter weiter [^KR]

 

[21:34] Ausreden lassen ist unüblich und Moderator zeigt Meinung statt Moderation [^KR]

 

[21:34] Für den Fakencheck: hatten die Stromkonzerne in den 1990er nicht Geld für den Netzausbau bekommen? [^TZ]

 

[21:33] Werde nichts mehr zu Fuchs sagen… “Fische brauchen kein Strom” – Das ist nicht mein Niveau [^TZ]

 

[21:31] Oh Mann, Nachts und dann weht kein Wind. Michael Fuchs ist aber auch wirklich kreativ 🙂 [^RD]

 

[21:27] Plasberg: “Seien Sie froh, dass Sie nicht alles wissen.” der 16.06. wird als Beispiel genannt – der 21.7. wird vergessen (Ausfall: BoA – Kohlekraftwerk). [^TZ]

 

[21:24] Info-Video zu EEG Umlage und Börsenstrompreis. Irgendwie wurde der Hebel vergessen. Wenn 75% des Stroms nicht aus EEG-Anlagen stammt, dann ist die senkende Wirkung auf den Preis höher als der Zuschlag [^TZ]

 

[21:23] Weitere Erklärung von Claudia Kempfert zum Merrit-Order-Effekt: Prinzip wird erklärt..die verbilligende Wirkung der Erneuerbaren wurde nicht erklärt, oder? [^KR]

 

[21:22] Michael Fuchs (CDU) kündigt harte Einschnitte in kommender Legislaturperiode an – im 1. Januar will er im Gesetz was stehen haben, entgegen der Koalitionsgespräche (Kraft und Altmaier)  – dort wurde eine Reform im April angekündigt [^KR]

 

[21:17] Hildegard Müller war früher im Kanzleramt, bevor sie Chefin des Lobbyverbandes BDEW wurde [^KR]

 

[21:17] BDEW-Chefin rät zu Schlichtungsstelle. Die Realität aus eigener Erfahrung zeigt leider, dass sie nicht wirklich hilfreich ist. [^TZ]

 

[21:11] Schöne Erklärung von Claudia Kempfert zum Merrit-Order-Effekt [^KR]

 

[21:09] Zuschauer Reinhard S. kann nicht rechnen, Energiekosten wären ohne Spargeräte viel höher [AK]

 

[21:06] Jörg Marktschneide: „Es wird immer mehr in die EEG-Umlage reingepackt“ [^TZ]

 

[21:01] Plasberg: “Strom wird diesen Winter teurer?” … wo kommt die Information her?.  [^TZ]

 

[20:53] Kurzes Warm-Up: Wo liegt eigentlich das Problem? 6 von 8 Anbietern lassen den Strompreis unverändert oder senken.  [^TZ]

 

[21:00] Beginn der Sendung – Herzlich Willkommen bei der Live Kommentierung  [^TZ]


 

Es kommentierten:

Diesen Beitrag offline lesen
Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Veröffentlicht von Thorsten Zoerner

Seit dem Jahr 2007 beschäftige ich mich mit den Themen Stromnetz und Strommarkt. Parallel dazu entstand ein Blog, um Informationen zu den jeweiligen Themen bereitzustellen. Er ist unter blog.stromhaltig.de zu finden. Über das Thema Energiewirtschaft habe ich bislang drei Bücher veröffentlicht. In meinem 2014 erschienenen Buch zum Hybridstrommarkt beschreibe ich ein Marktdesign, das in Deutschland in das Gesetzespaket Strommarkt 2.0 aufgenommen wurde. Hierbei werden zwei Technologien des Strombezugs vereint: der Hausanschluss mit Bezug bei einem klassischen Stromanbieter und einen alternativen Bezug von erneuerbaren Energien. Die wirtschaftlichen Vorteile für ein solches Marktdesign sind erwiesen. Auch die Digitalisierung beeinflusst die Energiewirtschaft von morgen. Daher habe ich mich intensiv mit dem Thema Blockchain Technologie befasst. Blockchain ist eine Technologie, die den Austausch und die Dokumentation von Daten vereinfachen kann. Daher kann diese Technologie mithilfe der digitalen Möglichkeiten das heutige Energiesystem revolutionieren. Denn damit ist eine automatische Abgleichung von Energieerzeugung und Energieverbrauch möglich. Um zukünftige Herausforderungen und Chancen mitgestalten zu können, habe ich 2017 die Firma STROMDAO gegründet. Dort bin ich Geschäftsführer und möchte dafür sorgen, dass mithilfe der Blockchain Technologie und dem Hybridstrommarkt eine digitale Infrastruktur für die Energiewirtschaft der Zukunft aufgebaut wird. Der STROMDAO Mechanismus zur Konsensfindung für den Energiemarkt unterstützt dabei die Marktkommunikation aller beteiligten Akteure.

Inhalt nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen Sie auf das Banner

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen