Täglich wertet blog.stromhaltig die Daten der Stromversorger und Netzbetreiber aus. Häufig ist dort von MWh oder sogar GW die Rede. Es fällt schwer sich etwas unter diesen Begriffen vorzustellen. Beim täglichen Leistungsbericht für Windenergie ist lediglich die eingesparten CO2 Mengen irgendwie erfassbar. 

Nach Angaben der vier Übertragungsnetzbetreiber wurden im 3. Quartal 2013 rund 7.243.583 MWh Strom durch Windkraft in das Stromnetz eingespeist. Dies entspricht bei einem durchschnittlichen Haushaltsverbrauch von 3.800 kWh dem Jahresverbrauch von 1.906.206 privaten Haushalten.

In der Branchenzeitung BIZZ energy Today steht in der aktuellen Ausgabe im Beitrag „Das Jammern der Sieger“:

So soll zum Beispiel München weltweit die erste Millionenstadt werden, die den eigenen Strombedarf in Höhe von 7,5 Terrawattstunden vollständig mit erneuerbaren Energien deckt – zumindest rechnerisch.

Die Anmerkung „zumindest rechnerisch“ ist begründet, denn bei vielen Angaben von Stromerzeugungsanlagen wird der Wert des Jahresverbrauchs lediglich betrachtet, nicht aber der Zeitpunkt an dem dieser Strom tatsächlich erzeugt wird und wie dieser Zeitpunkt mit dem Verbrauch zusammenkommt. 

Im Zuge des weiteren Ausbau von Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien wird es viele Zeiten geben, bei denen sehr viel mehr Strom vorhanden ist, als tatsächlich benötigt wird. Wichtig ist aber die Flautezeiten, die auf sehr hohen Verbrauch treffen.

Um die Anzahl der sicher versorgten Haushalte zu ermitteln wurde das sogenannte Standard Lastprofil H0 (SLP H0-dyn) mit einem Jahresverbrauch von 3.800 kWh verwendet.

Versorgte Haushalte durch Windenergie im dritten Quartal 2013
Versorgte Haushalte durch Windenergie im dritten Quartal 2013

Die wenigsten Haushalte (1,2 Millionen) konnten am Mittwoch den 04.09.2013 um 11:45 Uhr mit Windenergie versorgt werden. Grund hierfür waren das Zusammentreffen von wenig Wind bei zeitgleichem hohen Verbrauch der Lastprofilkunden.

Klammert man den 4. September 2013 aus, so war der zweit schlechteste Wert am Donnerstag den 22.8. um 9:45 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt konnten schon 200.000 Haushalte mehr mit Strom aus Windkraft versorgt werden. 

Real dürften die sicher versorgten Haushalte deutlich höher ausfallen, da das Standard Lastprofil, welches vom VDEW (heute BDEW) vor über 10 Jahren entwickelt wurde nicht mehr dem typischen Haushalt entsprechen dürfte. Es wird von einem klassischen Familienmodell, bei dem es warmes Essen zur Mittagszeit auch unter der Woche gibt ausgegangen. Die Auswertung von etlichen Smart-Metern hat ergeben, dass sich der Lastverlauf mehr in die Abendstunden verlagert und in den Nachstunden, durch die Verbreitung besserer Kühlschränke, deutlicher abfällt.

Download der Rohdaten (via Google Drive/Tables)

 

 

 

Den Beitrag "Reife Leistung der Windkraft: Im dritten Quartal 2013 wurden 1,2 Millionen Haushalte rund um die Uhr versorgt. offline Lesen:

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt