Da ich selbst gerade auf Dialogtour in Berlin bin. Passend die aktuelle PM der Energieblogger:

Innerhalb eines Monats, seit der Gründung der Dachmarke der Energieblogger, ist das Netzwerk der Energiewende-Journalisten von 21 auf 30 aktive Blogger angewachsen. Mit einem neuen Regelwerk haben die Energieblogger nun einen Auswahlmechanismus erarbeitet, mit dessen Hilfe die Kandidaten für das erklärte Ziel der dezentralen Energiewende hin zu 100 % erneuerbaren Energien ausgewählt werden. Gemeinsam wollen die Energieblogger mit unabhängigen Berichten und Dialog-Plattformen zur Energiewende aufklären.

Dialog-Plattformen zur Energiewende

Auf unterschiedlichen Plattformen sind im Internet Dialoge mit den Energiebloggern zur Energiewende möglich. Die Kommentarfunktion der 30 individuellen Blogs bieten in Bezug auf einzelne Artikel direkte Feedbackmöglichkeiten. Darüber hinaus werden auf Facebook, Twitter und Google+ Dialog- und Informationsmöglichkeiten angeboten. „Es ist außergewöhnlich, dass über unsere Gemeinschaft jeder mit Energieexperten ins virtuelle Gespräch kommen kann“ sagt die Wiener Bloggerin Cornelia Daniel-Gruber. „Die Öffnung des Fachwissens bricht Wissensmonopole auf und macht Platz für dezentrale Strukturen, in denen jeder mitreden kann“, sagt die für Facebook zuständige Bloggerin.

Gemeinsame Aktionen zur Bundestagswahl

Seit dem Bloggertreffen im Juni arbeiten die Energieblogger gemeinsame Aktionen zur Bundestagswahl aus. „Zur Wahl hinterfragen wir die Positionen der einzelnen Parteien zu energiepolitischen Themen“ sagt Andreas Kühl. „Wir verdeutlichen welche Schritte der Energiewende nützen und welche schaden – so kann jeder mit seiner Stimme mitbestimmen, ob und wie die Energiewende stattfindet”, verdeutlicht Kühl von energynet.

In dieser Woche haben die Energieblogger öffentliche Banner vorgestellt. Diese Banner können zur Unterstützung der Energieblogger, um die eigene Meinung zu visualisieren oder auch um sich zur Bürgerenergiewende zu bekennen, auf der eigenen Internetseite eingebunden werden.

Weitere Aktionen sind bereits in Planung und werden auf der Website der Energieblogger ständig aktualisiert.

Neuzugänge der Energieblogger im Juli 2013
In die wachsende Energieblogger-Community wurden neue Corporate-Blogs wie der von der Firma Vissmann oder der Windwärts Energie GmbH aufgenommen – welche jedoch keine Produktberichte über die Dachmarke der Energieblogger publizieren sollen. Ebenfalls sind unter den neun Neuzugängen Branchengrößen wie klimaretter.info oder Top50-Solar.

Den Beitrag "Presse: Energieblogger werden größte Dialogplattform offline Lesen:

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt