Bild: mk-group Holding GmbH
Bild: mk-group Holding GmbH

„Die Energieversorgung der Zukunft erfolgt dezentral beim Kunden selbst. Sie ist ökologisch, umweltfreundlich, entlastet die Netze und senkt die Energiekosten für Privatkunden und Kleingewerbe.“ erläuterte der CEO der mk-group („Care-Energy“), Martin Richard Kristek.

Care-Energy startet die Auslieferung kostenloser Photovoltaikmodule an seine Kunden. Das bedeutet konkret, jeder Care-Energy Kunde erhält nach Prüfung ein Photovoltaikmodul ohne dass dieses vom Kunden gekauft wird. Der vom Modul produzierte Strom – welcher im Hausnetz verbraucht wird – wird dem Kunden mit 19,90 ct/kWh verrechnet.

Wieviel das Modul produziert, stellt ein gesonderter am Modul installierter eigener Zähler fest. Der Kunde spart also nicht am Verbrauch selbst und die Kosten werden durch das Modul nicht weniger, aber eine größere Gewissheit Ökoenergie zu beziehen gibt es nicht und der Kunde wird Teil der Energiewende.

Jedem Privatkunden, der das Modul verwendet, garantiert Care-Energy dauerhaft seinen Strompreis von 19,90 Cent pro kWh (monatliche Grundgebühr: 6,99EUR). Die Module sind mobil und können auch in Mietwohnungen verwendet werden. Der eingebaute Wechselrichter der Module ermöglicht es, das Gerät einfach an die Steckdose anzuschließen. Weder die Elektrik noch der Zähler müssen verändert werden. Jeder Kunde kann seine eigene Energiewende bei sich zu Haus einleiten, egal ob er Dachfläche zur Verfügung hat oder nicht. Die Technik ist einfach, sicher und komfortabel.“

„Wir werden dafür sorgen, dass sich dezentrale Versorgungskonzepte immer weiter verbreiten. Noch im April werden die ersten 40.000 Wp bei unseren Care-Energy Kunden installiert und monatlich um weitere 40.000 Wp erweitert.“ Die ständige Behauptung, der Ausbau der Ökoenergie sorge für steigende Strompreise, sei falsch, so der CEO der mk-group weiter.

Für den Anstieg der Energiekosten in Deutschland seien fehlgeleitete Förderansätze und die Gier einiger Versorgungsunternehmen verantwortlich.

„Wenn die Politik die Förderung der Ökoenergie endlich sinnvoll regelt und dezentrale Ansätze fördert, wird die Energiewende schnell gelingen. Die aktuelle Versorgung mit zentralen Großkraftwerken ist nur eine Übergangszeit. Die dezentrale Zukunft der Energieversorgung beginnt jetzt.“

Martin Kristek betonte, dass die mit den Photovoltaikmodulen erzeugte Energie ausschließlich für den Eigenverbrauch der Privathaushalte genutzt werde.

„Wir kommen ohne Subventionen, EEG-Umlage und Netzausbau aus. Dadurch, dass wir nur in das Hausnetz des Kunden einspeisen und das Übertragungsnetz nicht nutzen, wird unsere Ökoenergie nicht subventioniert und das öffentliche Übertragungsnetz entlastet. Diese Vorgehenseise sorgt dafür, dass andere Stromkunden für unsere Ökoenergieproduktion bei unseren Kunden über Steuern und Abgaben nicht mitbezahlen.“

Den Beitrag "[Presse] Care-Energy liefert kostenlose Plug&Safe PV-Module aus offline Lesen:

Ein Gedanke zu “[Presse] Care-Energy liefert kostenlose Plug&Safe PV-Module aus

  1. Pingback: Doch keine kostenlosen Plug&Save Module mehr von Care-Energy? via blog.stromhaltig.de

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt