Wer einen Ökostromtarif mit Wasserkraft aus Skandinavien abgeschlossen hat, der nimmt am europäischen Binnenhandel für Strom teil (s.h. auch Ökostrom die Erste). Unabhängig von einem virtuellen Austausch von Erzeugten Strommengen über Zertifikate existiert auch das Europäische Verbundnetz ENTSOE [^b], welches über die recht knappen Übergabestellen für einen Austausch von Energie mit den Nachbarn sorgt. Im April wurde nun die überarbeitete Version der Leitlinien für die Energieinfrastruktur innerhalb des EU-Raumes veröffentlicht, welches eine die Ziele auch auf Ebene der Netze sichern soll.

Energieinfrastruktur“ bezeichnet jede materielle Ausrüstung oder Anlage, die unter die Energieinfrastrukturkategorien fällt und sich in der Union befindet oder die Union mit  einem oder mehr als einem Drittland verbindet (§1)

Wird über die Energiewende in den Stromnetzen gesprochen, so hat man meist die nationalen Bedürfnisse im Blick. Das kein Land auf dem europäischen Kontinent eine Strominsel ist, wird bei der Berichterstattung leicht vergessen. Die Energergiefacetten werden daher in ihrer Mai Ausgabe einen internationalen Blick auf die Energiewende werfen und in spannenden Einzelberichten hoffentlich auch Horizonte erweitern.

Die EU Verordnung Nr. 347/2013 des europäischen Parlaments und des Rates löst in Teilen die bereits bestehenden Leitlinien aus dem Jahre 2011 ab. Bereits vor 2 Jahren wurde erkannt, dass ein Zubau von Übergabepunkten geschehen muss, um die Solidarität der Mitgliedsstaaten zu gewährleisten.

Die Kosten für die Entwicklung, den Bau, den Betrieb oder die Instandhaltung eines Vorhabens von gemeinsamem Interesse sollten generell vollständig von den Nut­zern der Infrastruktur getragen werden. (EU 347/2013 Abs. 35)

Der Nutzer vom europäischen Stromnetz sind aktuell weniger die private Haushalte. Besonders in einer Export-Nation wie Deutschland, bei der es Überschüsse in der Produktion gibt, sind es vielmehr die Erzeuger, die ihren Strom in andere EU-Länder exportieren müssen. Ein Grund hierfür sind die höheren Preise, die in den Nachbarländern realisiert werden können.

Durch Vorrangstatus und europäischer Koordination werden die überarbeitenden Leitlinien die Bedeutung des ENTSOE stärken – und leicht die Bedeutung der nationalen Netzbetreiber senken.

Den Beitrag "Leitlinien für die transeuropäische Energieinfrastruktur offline Lesen:

Ein Gedanke zu “Leitlinien für die transeuropäische Energieinfrastruktur

  1. Pingback: EU will Tod durch Handel für die Stromwende in Deutschland via blog.stromhaltig.de

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt