Direktvermarktung für Kleinanlagen?
Werden kleine Investorengemeinschaften benachteiligt?

Eigentlich ist die Umsetzung von EU Richtlinien in nationales Recht eine reine Formsache, doch diesmal könnte der Entwurf eine dezentrale Energiewende in Deutschland nachhaltig gefährden. Nach Angaben von Greenpeace Energy befindet sich hinter einer Verschärfung der Managementregeln für „Alternativen Investmentfonds“ ein faktisches Aus für zukünftige Investorengemeinschaften, wie sie zum Beispiel für Bürgerwindparks oder Gemeinschafts-PV-Anlagen benötigt werden. Wobei Großinvestoren mit den Auflagen nur wenig  in Konflikt stehen dürften. Am 21.02.2013 soll das Gesetz in erster Lesung im Bundestag behandelt werden, gegen das nun Widerstand bei den Interessensvertretern aufkocht.

 „Bürgerbeteiligung und Teilhabe sind zentrale Voraussetzung für die Akzeptanz der Energiewende“, Marcel Keiffenheim, Leiter Energiepolitik, Greenpeace Energy.

Folgt man der Meldung des Energieversorgers, dann wird unter dem Denkmantel des Anlegerschutzes ein zukünftiger Bremsklotz für die dezentrale Stromerzeugung geschaffen. Eine Eigenkapitalquote von 40% ist für Kleinanleger meist nicht zu stemmen. Die Mindesteinlage von 20.000€ ist deutlich mehr als die meisten auf einen Schlag investieren wollen. Bei Crowdener.gy,  einem Vermittler für Gemeinschaftsanlagen, sind bislang Beteiligungen ab 500€ möglich.

Auch wird das in Deutschland verbreitete Genossenschaftsmodell nicht berücksichtigt. Gelten Gemeinschaftsanlagen in Zukunft als Alternative Investmentfonds, so dürfen diese nicht mehr von Genossenschaften angeboten werden, sondern nur von AGs, GmbHs und KGs. Eine Umwandlung der Rechtsform, die schwierig bis unmöglich ist durchzuführen.

Die Energie-Genossenschaft Greenpeace Energy befürchtet, dass mit dem neuen Recht die Möglichkeiten von Bürgerengagement erheblich beschnitten werden.

Den Beitrag "Anlegerschutz geht vor Energiewende - Ein Aus für Bürgerwindparks und Gemeinschaftsanlagen? offline Lesen:

2 Gedanken zu “Anlegerschutz geht vor Energiewende – Ein Aus für Bürgerwindparks und Gemeinschaftsanlagen?

  1. Pingback: Gefährdung von Bürgergenossenschaften durch Anlegerschutz vom Tisch – Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU via blog.stromhaltig.de

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt