Schulnoten der Parteien
Vor einigen Tagen wurden die Leser dieses Blogs aufgerufen ihre Meinung und Wahrnehmung zur Energiewende mitzuteilen. Bei den über 200 Teilnehmern der Umfrage möchte ich mich zunächst bedanken – und diejenigen, die noch nicht teilgenommen haben sich die 10 Minuten Zeit zu nehmen. Ein kleines Stimmungsbild soll es aber zum Jahresabschluss geben. Stellen wir uns vor, die Energiewende sei eine Klassenarbeit in der Schule gewesen, welchen Notenschnitt würden wir der Politik geben?

Die Teilnehmer der Umfrage werden gebeten, auf einer Skala von 1-5 die Kompetenz der 6 Parteien in Deutschland hinsichtlich ihrer Energiepolitik zu bewerten. Als positiv denkender Mensch muss ich feststellen, dass keine Partei von der Versetzung gefährdet ist, aber auch keine der Parteien ein Stipendium wegen guter Leistung zu erwarten hat. Bei einer Durchschnittsnote von 3,7 über alle abgegebenen Stimmen, hätte man zu meiner Schulzeit die Klassenarbeit noch einmal wiederholt. Selbst wenn man eine Gewichtung auf Basis der Mandate im Bundestag hinzufügt, bleibt die Durchschnittsnote bei 3,8.

Länder und Kommunen mit leicht besserem Ergebnis

Durchschnittsnoten Länder und Kommunen
Durchschnittsnoten Länder und Kommunen

Eine weitere Frage ist die Bewertung der Energiekompetenz von Ländern und Kommunen. Mir war bereits nach Durchsicht der 20 Testfragebögen klar, dass hier weniger das von den Medien vermittelte Bild als praktische Erfahrungen bewertet wird. Die Note 3-4 ist aber in Schulsprache eine Mittelding zwischen befriedigend und ausreichend. Auch bei diesem Ergebnis hätten mich meine Eltern zum Förderunterricht angemeldet.

Wer bereits den Fragebogen fertig beantwortet hat, der weiß, dass da noch etliche mehr Fragen waren. Deren Auswertung kommt dann im nächsten Jahr.

Den Beitrag "Parteien mit schlechten Noten bei Energiepolitik offline Lesen:

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt