Buchtipp: Kampf um die Deutungshoheit bei der Energiewende


Es ist schon ein paar Tage her, dass es hier im Blog einen Buchtipp gab. Mit „Stromwechsel – Wie Bürger und Konzerne um die Energiewende kämpfen“ soll die Tradition wieder aufgegriffen werden. Das im März 2012 erschienene Buche beschreibt sehr anschaulich, welche Interessenkonflikte beim Jahrhunderprojekt Energiewende noch zu lösen sind. Zwischen Dezentralisierung und Aufrechterhaltung gewachsener Oligopole gibt das Werk eine gelungene Einführung in ein Wirtschaftssystem das sich nach dem erklärten Atomausstieg im Umbruch befindet.

Diesen Beitrag offline lesen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Eine Antwort auf „Buchtipp: Kampf um die Deutungshoheit bei der Energiewende“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.