In den letzten Tagen wurde unser Minister für Reaktorsicherheit Peter Altmaier recht häufig mit einer möglichen Stromersparnis um 30% zitiert, die durch eine Energieberatung möglich sei. So richtig prüfen kann man dies nur recht schwer, daher ein kleiner Selbstversuch mit dem Kühlschrank während des Urlaubs.

Es ist einleuchtend, dass man weniger Energie im Kühlschrank benötigt, wenn die Temperatur im Raum des Kühlschrankes eine niedrigere Temperatur hat. Leider lässt sich daraus nur recht schwer eine Entscheidung für eine Veränderung ableiten, da es an absoluten Werten fehlt.

In den letzten Tagen war ich im Urlaub. Die Heizung im Urlaubsbetrieb, keiner der die Tür öffnete. – In anderen Worten: Es konnten vergleichbare Werte geschaffen werden.

Das Ergebnis
Alle Kühlschränke und Gefrierschränke brauchen im Schnitt 67 Watt bei einer Raumtemperatur von 21 Grad. Im Laufe des Urlaubs sank die Temperatur im Raum auf 19 Grad ab. Der Verbrauch ging dabei auf 61 Watt zurück (~ -9%) . Erstaunlich ist, dass der Rückgang des Verbrauches linear zur Temperatur verläuft.

Entscheidung
Die Absenkung der Raumtemperatur in einer Küche sollte eigentlich kein Problem sein, da dort eigentlich nicht geheizt werden muss. Schwierig wird es natürlich bei integrierten Wohnküchen, oder einfach nur eine Küche mit großem Südfenster.

 

Den Beitrag "Kühlschrank/Gefrierschrank -9% durch Raumtemperatursenkung offline Lesen:

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt