Schaltet man eine herkömmliche Energiesparlampe ein, so wird diese zunächst vorgewärmt, weshalb es etwas dauert, bis die Helligkeit voll verfügbar ist. Etwas schneller geht es mit Warmstart Leutchmittel, bei denen durch ein in die Energiesparlampe eingebautes Teil sofort die Helligkeit erzeugt werden kann. Diese Warmstarter sind leider etwas teurer, lohnen sich aber, wenn man über einen Einsatz im Treppenhaus, bei Bewegungsmeldern (Garage) oder anderen Plätzen mit häufigen kurzen Schaltenzyklen.

Der Mehrpreis rentiert sich über die Gesamtlaufzeit, da der Verschleiß geringer – und somit die Lebensdauer länger ist.

[amazon_carousel widget_type=“ASINList“ width=“600″ height=“200″ title=“Warmstart Energiesparlampen“ market_place=“DE“ shuffle_products=“True“ show_border=“True“ asin=“B004HUCANO, B003HIJOPE,B003HIIP4A,B004KBIW32″ /]

Bei LED-Leuchtmittel braucht man diese Unterscheidung übrigens nicht vorzunehmen.

Den Beitrag "Die Wahl bei Energiesparlampen: Warmstart oder Kaltstart offline Lesen:

Kommentar hinterlassen

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

benötigt